Jugendwehren laden zum siebten Region-Burgwald-Cup ein – Start am 6. Mai in Ernsthausen

Jetzt geht es wieder auf Tournee

Die Verantwortlichen des Region-Burgwald-Cups: Sie zeigen den riesigen Wanderpokal, der auf die Siegergruppe wartet. Von links: Peter Werner (Roda) , Thorsten Scheuermann (Birkenbringhausen), David Linde (Burgwald) und Gerd Engel (Ernsthausen). Fotos:  Werner

Ernsthausen. Der Region-Burgwald-Cup geht in seine siebte Runde. Am Sonntag, 6. Mai, starten die Jugendfeuerwehren des Landkreises nach der Winterpause in ihre Wettbewerb-Saison. Der erste Wettbewerb beginnt dann in Ernsthausen um 10 Uhr auf dem Sportplatz und gehört gleich zu einem der vier Wettbewerbe des Region-Burgwald-Cups.

„So können die Jugendfeuerwehren gleich bei einer harten Prüfung ihr Können unter Beweis stellen“, sagen die Veranstalter. Der Burgwald-Cup ist die größte Tournee der Jugendfeuerwehren in Deutschland. „Angelehnt an die Vier-Schanzen-Tournee der Skispringer ist das Turnier mit vier Pokalwettbewerben in Nordhessen das kleine Gegenstück dazu“, werben die Verantwortlichen weiter für ihre Veranstaltung.

Die Jugendfeuerwehren aus Birkenbringhausen, Burgwald, Ernsthausen und Roda hatten vor sieben Jahren die Idee dazu. Sie wollten ihre traditionsreichen Pokalwettbewerbe damit noch spannender machen. Das ist ihnen mit dieser einzigartigen Tournee in Deutschland auch gelungen, denn jedes Jahr nehmen an den vier Wettbewerben über 120 Mannschaften teil. Auch für dieses Jahr hoffen die Veranstalter, wieder viele neue Mannschaften dort begrüßen zu können. Denn es gebe keine bessere Vorbereitung für Wettbewerbe, sagen sie selbstsicher.

Großer Pokal

Wie immer, werden alle vier Wettbewerbe zuerst einmal alleine gewertet. Das heißt, es gibt auf jedem Wettbewerb eine eigene Wertung mit Siegerehrung und Preisen. Aber das Ergebnis geht in eine Gesamtwertung über. Wer an allen vier Wettbewerben teilnimmt, kann den fast 75 Zentimeter hohen Region-Burgwald-Cup gewinnen, dazu kommt noch ein Geldpreis.

Aber auch die folgenden Gruppen gehen nicht leer aus, zahlreiche Geld- und Sachpreise haben namhafte Sponsoren aus der Region Burgwald in den Nordhessen den Veranstaltern zugesagt.

Im vergangenen Jahr wurden mehr als 1500 Euro Preisgelder an die Gruppen verteilt, die an allen vier Wettbewerben teilgenommen haben. Gestartet wird nach den Regeln des Bundeswettbewerbes des Deutschen Jugendfeuerwehr.

30 Jahre Wettkämpfe

Ein Bestandteil des Wettbewerb ist der Pokalwettbewerb in Roda an Pfingstmontag. Der findet zum 30. Mal statt und dürfte damit der älteste in Deutschland sein. (pw)

Quelle: HNA

Kommentare