Fälschungs-Schutz

Fälschungs-Schutz: Jobcenter versieht Lebensmittelgutscheine mit Hologramm

+
Sind jetzt mit Aufkleber versehen: Die Lebensmittelgutscheine, die das Jobcenter Waldeck-Frankenberg für Hartz-IV-Empfänger ausstell

Waldeck-Frankenberg. Das Jobcenter Waldeck-Frankenberg gibt ab sofort Lebensmittelgutscheine für Hartz-IV-Empfänger heraus, die mit einem 3D-Hologramm-Aufkleber versehen und daher laut Jobcenter-Geschäftsführer Reinhold Lohmar fälschungssicher sind.

Zur Erinnerung: Im November des vergangenen Jahres wurde ein 34-Jähriger aus dem Frankenberger Land zu einer Haftstrafe von einem Jahr und neun Monaten verurteilt, weil er mit Hilfe von Original-Lebensmittelgutscheinen, die er vom Jobcenter erhalten hatte, gefälschte Lebensmittelgutscheine angefertigt und mit diesen mehrfach eingekauft hatte.

Lohmar erinnert sich noch genau an den Fall, betont aber zugleich, dass dieser "Einzelfall" nicht der Hauptgrund für die Sicherheitsvorkehrungen gewesen sei. "Es spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Fälschungen kommen selten vor. Aber wenn sie passieren, werden die Bedürftigen, die sich ohnehin schon in einer Notlage befinden und auf die Gutscheine angewiesen sind, leider oft unter Generalverdacht gestellt", so Lohmar. Dies wolle man künftig verhindern, indem man die Möglicheit, die Gutscheine zu fälschen, stark einschränke.

Auch die Lebensmittelhändler, die in ihren Läden die Gutscheine einlösen lassen, profitieren laut Reinhold Lohmar von der neuen Fälschungssicherheit. "Die Händler rechnen den Einkaufsbetrag des Bedürftigen ja später mit dem Jobcenter ab. Da wollen sie natürlich keine Probleme haben. Für sie ist eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Jobcenter sehr wichtig."

Lohmar weist zudem darauf hin, dass es für das Jobcenter nicht förderlich sei, wenn von ihm ausgestellte Dokumente leicht gefälscht werden können. Auch deshalb habe man sich zuletzt mit anderen Jobcentern Deutschlands ausgetauscht, um das fälschungssichere System zu entwickeln.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine/HNA Waldeckische Allgemeine.

Von Philipp Daum

Quelle: HNA

Kommentare