100 Jahre Kirche in Ernsthausen

Jubeljahr mit Adventskonzert beendet

+
Der neue Ernsthäuser Gitarrenchor unter Leitung von Angelika Müller-Engel spielte und sang für die Besucher bei der letzten Veranstaltung des Jubiläumsjahres der Kirche in Ernsthausen „Macht euch bereit“ und „Vor vielen hundert Jahren“.

Burgwald-Ernsthausen - Das Jubiläumsjahr der Ernsthäuser Kirche neigt sich dem Ende zu. Die Dorfgemeinschaft hat dem 100. Geburtstag des Gotteshauses mit einem Konzert im Advent einen festlichen Abschluss verliehen.

Mit einem Donnerschlag begann das Konzert zum Abschluss des Jubiläumsjahres der Ernsthäuser Kirche: Der Posaunenchor empfing die Besucher mit dem Siegesmarsch aus Judas Makkabäus von Georg Friedrich Händel. Die Veranstaltung - organisiert von Marco Werchner, Helga Aubel und Angelika Müller-Engel - war ein gekonnter Mix aus Altem und Neuem.

Die Mitwirkenden sangen alte Adventslieder mit der Gemeinde, musikalisch unterstützt von den Posaunen unter Leitung von Marco Werchner. Auf dem Liedzettel standen etwa „Singet fröhlich im Advent“ und „Wir sagen Euch an den lieben Advent“. Auch bei „Es kommt ein Schiff geladen“ oder „Tochter Zion freue dich“ beteiligte das Publikum sich mit seinen Stimmen.

Der neue Gitarrenchor unter Leitung von Angelika Müller-Engel hatte die Lieder „Macht euch bereit“ und „Vor vielen hundert Jahren“ mitgebracht. Die fünf Frauen haben vor zweieinhalb Jahren angefangen, Gitarre zu spielen. Sie beherrschen ihre Instrumente und unterhielten das Publikum.

Der Chor vom Ernsthäuser Heimat- und Kulturverein, der zwischenzeitlich kräftig an Sängern zugewonnen hat, sang die Lieder „Kleiner grüner Kranz“ und „Frieden für die Welt“, sowie „Die Rose“, „Da wurde mitten in der Nacht ein Kind geboren“ und den „Kleinen Trommler“.

(gs)

Kommentare