Internationale Gäste sind beim Camp in der Oberlinspher Mühle dabei

Jugendliche aus aller Welt arbeiten im Camp Frankenberger Forst

Frankenberg/Bromskirchen. Wildbeobachtungen, Arbeit auf Naturschutzflächen und der Bau von Waldschutzeinrichtungen: Dieser Tätigkeiten gehen seit einigen Tagen 13 Jugendliche im Alter von 16 bis 26 Jahren aus der ganzen Welt im heimischen Forst nach.

Während eines Arbeitscamps der Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste übernachten die Jugendlichen derzeit zwei Wochen lang im Tagungshaus Oberlinspher Mühle im Wald zwischen Bromskirchen und Neuludwigsdorf. Von der Familie Zeunert wurde der Gruppe das Haus kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Jugendlichen kommen aus Israel, Litauen, der Slowakei, Italien, Spanien, Südkorea, China, Frankreich und Deutschland.

Die internationalen Gäste werden außerdem geschädigte Flächen besichtigen – und ihnen sollen auch die ökologischen und ökonomischen Auswirkungen erläutert werden. Zudem sollen von ihnen Gatter und Zäune gebaut und Schneisen freigeschnitten werden. Die Arbeiten finden in der Revierförsterei Karlsburg statt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare