Schon mehr als 600 Unterschriften

Jugendverbände wollen Sperrstunde verhindern

Frankenberg. Die Junge Union und die Jungen Liberalen in Frankenberg machen sich weiter gegen eine angedachte Ausweitung der Sperrstunde stark (HNA berichtete).

Im sozialen Netzwerk Facebook haben sie bereits eine Seite eingerichtet, auf der Unterstützer ihre Solidarität mit einem Klick auf „Rettet das Nachtleben - Gegen eine Sperrstunde in Frankenberg/Eder“ bekunden können.

„Bis Sonntag waren es bereits über 600 Personen, die dort ihre Solidarität geäußert haben“, teilen Christoph Müller (Junge Union) und Christoph Hartel (Junge Liberale) mit. Zudem sei auch eine Online-Petition ins Leben gerufen worden, wo Bürger ihre Ablehung der Sperrstunde deutlich machen können. (mjx)

www.sperrstunde-fkb.de.vu

Quelle: HNA

Kommentare