Allendorf (Eder)

Junge Ukrainer lernen den Alltag in Allendorf kennen

- Allendorf (Eder) (r). Den Alltag in Allendorfer Familien lernen derzeit 25 Kinder und Jugendliche sowie sieben Erwachsene aus der Ukraine kennen.

Eine Woche lang sind die jungen Sänger des „Kalinonka“-Chores aus der Region Tschernobyl zu Gast im oberen Edertal. Auf Initiative von Pfarrer Gerald Rohrmann von der evangelischen Kirchengemeinde ist der „Kalinonka“-Chor nach Allendorf gekommen. Untergebracht sind die jungen Chorsänger sowie ihre Betreuer bei Gastfamilien. „Das war doch klar, dass wir unseren Pfarrer bei dieser Aktion unterstützen“, sagt Helmut Hoffmann, der die beiden ukrainischen Busfahrer beherbergt. Zwei Jungen sind bei der Familie von Gerhard Bring untergebracht. Er ist von seinem jungen Besuch ebenso angetan wie Christel Stark, die ihr Gästezimmer für einen kleinen Ukrainer hergerichtet hat: „Die Kinder und Jugendlichen sind sehr zuvorkommend und höflich“, sagen Christel Stark und Gerhard Bring. Das Kompliment geben die Chormitglieder, die zwischen elf und 16 Jahre alt sind, zurück: „Alle Menschen sind sehr nett zu uns“, sagt der 14-jährige Artem, der zum ersten Mal in Deutschland ist. Besonders gut hat ihm bislang das Schwimmen gefallen – bei Temperaturen über der 30-Grad-Marke hat das Schwimmbad in Battenberg den jungen Gästen aus der Ukraine die Eintrittskarten geschenkt. Verständigungsprobleme gebe es übrigens nicht, sagen die Allendorfer Gasteltern. „Mit Händen und Füßen geht das schon“, sagt Christel Stark, „zur Not 
zeigen wir auf Bilder.“ Auf diese Weise haben die Gastfamilien auch schnell das Lieblingsessen ihrer jungen Gäste herausgefunden, bei dem sie sich kaum von deutschen Jugendlichen unterscheiden: „Pizza und Pommes mögen sie besonders“, sagt Christel Stark, und Gerhard Bing erzählt vom gemeinsamen Besuch in einem Schnellrestaurant: „Da haben die Jungs reingehauen, das war eine Freude.“ Der Chor „Kalinonka“ ist in zwei Konzerten zu hören: Am Mittwoch, 14. Juli, in der Klosterkirche in Haina und am Freitag, 16. Juli, in der evangelischen Kirche in Allendorf. Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, die Organisatoren bitten um Spenden.

Kommentare