Junge Union lehnt Reaktivierung der Bahnstrecke von Frankenberg nach Korbach ab

Frankenberg. Kritisch hat sich die Junge Union (JU) Frankenberg zu den Plänen des Landkreises Waldeck-Frankenberg geäußert, die Bahnstrecke von Frankenberg nach Korbach dauerhaft zu reaktivieren.

Die Pläne zur Wieder-Inbetriebnahme der Bahnstrecke seien „alter Wein in neuen Schläuchen“, sagte der Vorsitzende der JU Frankenberg, Christoph Müller. „Die Verbindung ist unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten nicht effizient zu betreiben, da schlichtweg keine Nachfrage nach einer Zugverbindung von Frankenberg nach Korbach besteht.“ Seinerzeit sei die Bahnstrecke nicht ohne Grund deaktiviert worden.

„Wir sagen schon seit vielen Jahren, dass das Geld für eine Reaktivierung anderswo besser angelegt ist. In diesem Zusammenhang erinnere ich gerne an das seinerzeit abgeschaffte Fifty-Fifty-Taxi“, erklärte Müller.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare