Frankenberg

Junger Rosenthaler bei Verkehrsunfall schwer verletzt

- Frankenberg (apa). Schwere Verletzungen trug ein 22-jähriger Mann davon, als er mit seinem Audi von der Goßbergstraße abkam und eine metertiefe Böschung herunterrutschte.

Der 22-Jährige aus Rosenthal war gegen 6.30 Uhr am Samstagmorgen auf der Goßbergstraße in Richtung Schreufa unterwegs. Nach Polizeiangaben kam er aufgrund zu hoher Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn in einer Kurve nach rechts von der Straße ab. Auf Höhe eines Fußgängerweges zur Wehrweide verlor der junge Mann die Kontrolle über seinen Wagen und geriet auf den Gehweg. Von dort rutschte der Wagen eine steile, mit Bäumen bewachsene Böschung herunter, überschlug sich dabei und landete am äußersten Rand der Großen Wehrweide auf dem Dach.

Dabei zog sich der Fahrer schwerste Verletzungen zu, informierte ein Polizeisprecher. Die Beifahrerin, eine 21-jährige Frankenbergerin, wurde nur leicht verletzt und konnte sich selbst aus dem Auto befreien, während der junge Rosenthaler im Auto eingeklemmt wurde.

Die Frankenberger Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und insgesamt 13 Kameraden vor Ort. Die freiwilligen Helfer mussten den Fahrer des Audi mit der Rettungsschere aus dem Wrack befreien. Außerdem leuchteten sie die Unfallstelle aus.

An dem Auto entstand Totalschaden. Nachdem die Feuerwehr den Verletzten aus dem Wagen befreit hatte, zeigte sich, wie viel Glück im Unglück der Fahrer gehabt hatte: Als er mit seinem Wagen die Böschung herunterrutschte, beschädigte er einen Stromverteilerkasten, in dem Leitungen mit 20.000 Volt liegen. Die Feuerwehr rief deshalb auch die Energie-Gesellschaft Frankenberg (EGF) zur Unfallstelle.

Kommentare