Jusos: Frauen sollen im Listenbach dabei sein

Frankenberg. Die Frankenberger Jusos, die Jugendorganisation der SPD, haben sich „schockiert“ darüber geäußert, dass Frauen beim traditionellen Zug am Pfingstfreitag in den Listenbach nicht erwünscht sind. „Das hat in unserer Zeit nichts mehr verloren“, meinen die Jusos.

Die Jugendorganisation der SPD ist laut einer Pressemitteilung der Meinung, dass eine „derartige Diskriminierung“ auch nicht durch den Hinweis auf Traditionen gerechtfertigt werden könne: „Bei allem Respekt vor Traditionen, die es auch in den Augen der Jusos zu bewahren gilt, erscheint es im 21. Jahrhundert wenig zeitgemäß, Frauen von der Teilnahme auszuschließen.“

Dabei erinneren die Jusos daran, dass seit 1922 immer wieder Frauen im Listenbach dabei gewesen seien: „Jetzt ist es an der Zeit, ganz offiziell allen zu gestatten, an diesem Marsch teilzunehmen“, schreibt Jessica Heß, die stellvertretende Vorsitzende der Frankenberger Jusos.

In seiner Einladung zum Marsch in den Listenbach hatte Bürgermeister Rüdiger Heß bereits um Verständnis dafür gebeten, dass – „der bisherigen Tradition folgend“ – am Umtrunk im Listenbach nur die männlichen Ehrengäste und Mandatsträger teilnehmen sollen. (mjx)

Quelle: HNA

Kommentare