Kaffee gekocht: Zwei Autos ausgebrannt

Basdorf. Beim Kaffeekochen mit einem Campingkocher hat ein 50-Jähriger seinen Bulli und ein zweites Auto in Brand gesetzt. Sowohl der ältere VW Bulli als auch ein daneben abgestellter Geländewagen brannten durch das Missgeschick in der Nacht zu Montag vollständig aus.

Der Mann aus Bad Wildungen zog sich laut Polizei Brandverletzungen an Händen und Fußen zu, die vom Korbacher Notarzt und der Besatzung des in Sachsenhausen stationierten Rettungswagens versorgt wurden.

Wie ein Beamter der Korbacher Polizeistation am Montagmorgen berichtete, hatte der 50-Jährige die Nacht in seinem Bulli verbracht, der auf einem Lagerplatz an der Landesstraße 3086 am Ortsrand von Basdorf abgestellt war. Als er am frühen Montagmorgen gegen 2.40 Uhr mit einem Campingkocher Kaffee zubereiten wollte, fiel der mit Esbit betriebene Kocher aus bislang noch unbekannten Gründen um.

Das Feuer erfasste zunächst die Polster, wenig später stand der ganze Bulli lichterloh in Flammen. Schließlich griff das Feuer auf den Geländewagen über, der neben dem VW stand.

Die Feuerwehren mehrerer Vöhler Ortsteile sowie die Kameraden aus Sachsenhausen rückten aus. Trotz des schnellen Einsatzes gelang es nicht, die Fahrzeuge zu retten - sie brannten vollständig aus.

Weil in der Nacht keine Angaben über das Alter der Fahrzeuge vorlagen, stand zunächst auch die Schadenshöhe nicht genau fest. Der 50-Jährige habe seinen Bulli zu einem Campingfahrzeug umbauen wollen. (jun) Quelle: www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare