Frankenau

500 Kameraden beim Kreisfeuerwehrverbandstag in der Kellerwaldhalle

- Frankenau (mwi). Knapp 500 Feuerwehrleute aus dem Landkreis nahmen am Kreisfeuerwehrverbandstag in der Kellerwaldhalle teil, in deren Rahmen auch verdiente Mitglieder geehrt wurden.

Bei der 35. Verbandsversammlung standen Jahresberichte und Ehrungen auf der Tagesordnung. Die Versammlung ist seit der Gründung des Verbandes fester Bestandteil für den Austausch der Wehren untereinander. Viele wichtige Informationen nahmen die Feuerwehrleute mit in ihre Vereine und Einsatzabteilungen. Für seine besonderen Verdienste für die Feuerwehr erhielt Arno Zenke (Korbach) das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold. Die Ausführung in Silber wurde an Uwe Schaumburg (Waldeck), Robert Stutzmann (Allendorf) und Jörg Jakobschak (Bad Arolsen) verliehen. Für ihren Einsatz zum Wohl der Feuerwehren auf kommunaler Ebene erhielten die Bürgermeister Uwe Steuber (Lichtenfels) und Wolfgang Gottschalk (Edertal) die Deutsche Feuerwehr-Ehrenmedaille. Die Floriansmedaille des kurhessisch-waldeckischen Feuerwehrverbandes erhielten Heike Jakob, Michael Weide (beide Bad Arolsen), Frank Volke (Bad Wildungen) und Helmut Vaupel (Haina). Die gleiche Auszeichnung am Bande erhielt Gerhard Bornscheuer (Haina). Neben den Verbandsehrungen wurden auch die Landesehrungen für langjährige aktive Mitgliedschaften ausgehändigt. Jens Röhling (Frankenau) erhielt das silberne Brandschutzehrenzeichen. Bereits seit 40 Jahren aktiv und mit dem goldenen Brandschutzehrenzeichen geehrt wurden Erhard Ernst (Haina) und Hermann Bieber (Bad Wildungen).

Mehr lesen Sie in der WLZ-FZ vom Dienstag.

Kommentare