Bürgermeisterwahl in Hatzfeld

Kandidat Ralf Schärer (Bürgerliste Reddighausen) im Portrait

+
Eine glückliche Patchwork-Familie: Bürgermeisterkandidat Ralf Schärer (rechts) mit Freundin Simone Vaupel und deren Sohn Mats (8 Jahre). 

Reddighausen. Manchmal kommt alles auf einmal: Beruflicher Stress, ehrenamtliches Engagement, der Umbau des Hauses – und dann auch noch eine Bürgermeister-Kandidatur. Doch Ralf Schärer (41) behält dabei einen kühlen Kopf und seine gute Laune.

Der Wintergarten ist schon fertig. Ein prasselnder Kamin sorgt bei herbstlichem Nieselwetter für wohlige Wärme.

Schärer ist ein Vereinsmensch. „Auf dem Weg von und zur Arbeit kann ich viel Vereinsarbeit am Telefon erledigen“, sagt er. Beruflich ist Schärer als Kaufmännischer Leiter einer Korbacher Spedition unter anderem für die Buchhaltung und die Qualitätssicherung eines Betriebes mit 140 Mitarbeitern verantwortlich. „Außerdem bin ich seit 19 Jahren in der Kommunalpolitik tätig und kenne hier praktisch alles“, sagt der studierte Betriebswirt.

Nach dem Stress kommt der Sport. „Bis letztes Jahr habe ich noch in der B-Liga aktiv Fußball gespielt“, erzählt der 41-Jährige. Nach wie vor spielt er Tischtennis. „Den Kopf frei kriegen“ – das verbindet Ralf Schärer mit Sport. Und: „Die Gemeinschaft ist mir dabei ganz wichtig.“ (off)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare