Viermündener Feuerwehr erhält Defibrillator fürs ganze Dorf

Er kann Leben retten

Mobiler Lebensretter für Viermünden: Mario Seitz von der Frankenberger Bank (links) übergab einen externen Defibrillator an den Ersten Vorsitzenden der Viermündener Feuerwehr, Stephan Sommerlad. Foto: Battefeld

Viermünden. Es ist bereits der zwölfte Defibrillator, den die Frankenberger Bank in den vergangenen drei Jahren gesponsert hat - jetzt gibt es auch einen in Viermünden: Stellvertretend für die örtliche Feuerwehr nahm deren Vorsitzender Stephan Sommerlad den „Lebensretter“ im Wert von 1300 Euro von Vertriebsleiter Mario Seitz entgegen. „Das ist sinnvoll, das rettet leben“, betonte Stephan Sommerlad bei der Übergabe im Gerätehaus.

Das automatische, sich selbst erklärende Gerät soll in der Viermündener Filiale der Frankenberger Bank deponiert werden und dort für jeden zugänglich sein.

Die Wartung des externen Defibrillators wird die Feuerwehr übernehmen. Außerdem werden die Brandschützer die Viermündener Bevölkerung mit der Benutzung des Gerätes vertraut machen.

Auf der interaktiven Homepage der Frankenberger Bank werde zur Zeit eine Übersichtskarte erarbeitet, auf der alle Defibrillator-Standorte vermerkt werden sollten, erklärte Mario Seitz gegenüber der HNA. „Auch von denen, die wie nicht gesponsert haben“, betonte er.

Die Freiwillige Feuerwehr Viermünden feiert übrigens in diesem Jahr ihr 55-jähriges Bestehen mit einem Jubiläumsfest vom 29. Juni bis 2. Juli. (bs)

Quelle: HNA

Kommentare