Frankenberg

Kantor Neufeld verlässt Frankenberg im Sommer

- Frankenberg (jos). Früher als geplant übernimmt Alexander Meyer schon ab diesem Sommer wieder einen Teil der Kantoren-Stelle an der Liebfrauenkirche. Eigentlich wollte er noch bis Juni des nächsten Jahres in Elternzeit bleiben.

Vergangene Woche hat der Vertretungs-Kantor der evangelischen Kirchengemeinde, Marc Neufeld, seinen Chören mitgeteilt, dass er in seiner alten Heimat in der Schweiz ein interessantes Stellenangebot ab Juli 2010 angenommen habe. Diese Situation habe sich durch die Befristung der Kantorenstelle ergeben. In der Schweiz wird der studierte Theologe, Kirchenmusiker und Mediziner Neufeld nach FZ-Informationen wieder als Arzt arbeiten.

Nach den Sommerferien werde Alexander Meyer die Leitung von Kantorei und Gospelchor und damit einen Teil des Kantorendienstes wieder übernehmen. Auch für die Organistendienste, Posaunenchor und Kinderchöre gebe es bis zum Ende von Meyers Elternzeit im Juni 2011 gute Lösungen, so Neufeld. „Ich werde den Organistendienst wieder zur Hälfte übernehmen“, erklärte Meyer gegenüber der FZ.

Die andere Hälfte sowie die Leitung des Posaunenchores werde Beate Kötter übernehmen. Die studierte Kirchenmusikerin stammt aus Frankenberg und lebt dort auch mit ihrer Familie. „Es war anders geplant und ich hätte auch nichts dagegen gehabt, weiterhin frei von Terminen zu sein“, sagte Meyer. Trotzdem freue er sich auch auf seine (frühzeitige) Rückkehr, die er augenzwinkernd als „Resozialisierung“ in die Arbeitswelt bezeichnet: „Ich leite die Kantorei und den Gospelchor sehr gerne.“ Ab Juni 2011 will Meyer die Frankenberger Kantoren-Stelle dann wieder komplett übernehmen.

Mehr lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare