Battenberg

Karl-Willi Dietz ist Ehrenvorsitzender

+

- Battenberg (leb). „Ohne Karl-Willi Dietz gäbe es keine Partnerschaftsvereinigung, keine Städtepartnerschaft mit Senonches und Romsey und keinen Schüleraustausch“, betonte die Vorsitzende Dagmar Schneider in ihrer Laudatio bei der Jahreshauptversammlung der Battenberger Partnerschaftsvereinigung.

Karl-Willi Dietz hatte von 1978 bis 2004 als Vorsitzender die Vereinigung geleitet und ihre Arbeit gestaltet. Für seine unermüdliche und über alle Maßen hingebungsvolle Initiative bei der Begründung, Festigung und Aufrechterhaltung der Partnerschaften mit den Städten Senonches und Romsey ehrten ihn Bürgermeister Heinfried Horsel sowie der Vorstand und die Mitglieder der Battenberger Partnerschaftsvereinigung.

„Unser Leben wäre ein Stück weniger ausgefüllt, vieles wäre uns fremd geblieben“, sagte die Vorsitzende Dagmar Schneider. Horsel betonte, sei sei „ganz wesentlich dein Verdienst, dass hier Vereine und Menschen dahinter stehen, die diese Freundschaft tragen“. Er hob die gute und freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Stadt Battenberg und dem Partnerschaftsverein während all der Jahre hervor und erinnerte daran, dass Dietz für seine Verdienste um die Vereinigung im Jahre 1998 bereits den Ehrenbrief des Landes Hessen erhalten hatte.

Es sei ihm damals nicht leicht gefallen, den Vorstand aus gesundheitlichen Gründen niederlegen zu müssen, sagte Karl Willi Dietz. Es seine eine schöne aber auch zeitaufwändige Aufgabe, man müsse ständig den Kontakt suchen und uneingeschränkte Präsenz zeigen.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Donnerstag, 24. Februar.

Kommentare