Karneval: Matrosinnen entern Gemündener Rathaus

Sie haben sich das Steuerrad für das Rathaus-Schiff erkämpft: Die Narren in Gemünden stürmten die Verwaltung. Die HNA erlebte die Eroberung aus der Perspektive des Rathaus-Chefs mit.

Frank Gleim ist etwas überrascht, als das Telefon klingelt. Er nimmt den Hörer in die Hand, meldet sich und schiebt sofort hinterher, dass der Anruf gerade sehr unpassend sei: „Das Rathaus wird gleich gestürmt“, lässt der Gemündener Bürgermeister die Person am anderen Ende der Leitung wissen. „Hat das nicht noch Zeit bis Mittwoch?“

Es ist Faschingsdienstag um kurz vor 13 Uhr. Die HNA ist dabei, um den Rathaussturm im karnevalsverrückten Gemünden mal aus der Perspektive des Rathaus-Chefs zu erleben. Sie hat sich mit ihm und den übrigen Verwaltungsmitarbeitern eingeschlossen.

Ist „sein“ Rathaus in der fünften Jahreszeit los: Gemündens Bürgermeister Frank Gleim (links) übergibt das Steuerrad für das Rathaus-Schiff an Laura Spors vom Elferrat. Fotos: Lischper/Daum

Die Stimmung ist prächtig. Jeder Verwaltungsmitarbeiter hat sich in Schale geworfen, die Piratenkostüme sind in der Überzahl. Büroleiter Martin Schmidt tanzt etwas aus der Reihe, weil er sich als Schotte verkleidet hat. Seine Kollegin Brunhilde Michel hat allerdings einige Zweifel, dass es sich um einen echten Schottenrock handelt. „Du trägst jawohl nichts drunter“, sagt sie und fügt schmunzelnd hinzu: „Nur dann wärst du ein richtiger Schotte.“ Die Antwort behält Schmidt für sich.

Fotos: Karneval in Gemünden

Karneval in Gemünden

Es ist mittlerweile kurz nach 13 Uhr. Der Bürgermeister, der ebenfalls ein Piratenkostüm trägt, hat sich am Fenster seines Arbeitszimmers postiert und wippt etwas angespannt von einem Bein auf das andere. Von Weitem hört man den Posaunenchor Gemünden näher kommen - das ist ein Zeichen dafür, dass es gleich losgeht mit der Erstürmung des Rathauses.

Auch mehrere hundert Gemündener und Bürger aus den Nachbarorten haben sich vor dem Rathaus aufgestellt. Von oben sieht man ganz gut, wie sich der Elferrat in Stellung bringt. Laura Spors ruft Bürgermeister Gleim zu: „Captain Frank, wo hast du dich versteckt? Zeig dich, du elender Schurke!“

Wie die Matrosinnen schließlich ins Rathaus kommen, lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare