Karnevalsumzug in Gemünden: Absage ist bislang nicht geplant

So wurde im vergangenen Jahr in Gemünden beim Karnevalsumzug gefeiert: Auch in diesem Jahr soll das Spektakel auf der Straße wie gewohnt über die Bühne gehen. Sollte das Wetter jedoch für die Narren gefährlich werden, wird auch in Gemünden in letzter Konsequenz der für Dienstag geplante Karnevalsumzug abgesagt. Archivfoto: Daum

Gemünden. Wegen des starken Windes sind am Montag viele Rosenmontagsumzüge in Deutschland aus Sicherheitsgründen abgesagt worden, beispielsweise fanden die Umzüge in Mainz, Düsseldorf und Marburg nicht statt.

In Gemünden stehen Rathaussturm und Karnevalsumzug traditionell am Veilchendienstag auf dem Programm. Eine Absage ist bisher aber nicht geplant, wie Karl-Heinz Köhler von den Gemündener Karnevalisten am Montag gegenüber der HNA sagte.

Herr Köhler, finden Rathaussturm und Karnevalsumzug am Dienstag in Gemünden statt?

Köhler: Ja, der Rathaussturm auf jeden Fall. Wir gehen zudem fest davon aus, dass auch der Karnevalsumzug über die Bühne geht. In Fritzlar und Volkmarsen hat es am Montag schließlich auch funktioniert. Nordhessen soll von dem Sturm in diesen Tagen ja nicht so stark betroffen sein.

Was würde zur Absage des Karnevalsumzuges führen?

Köhler: Wenn die Sicherheit der Karnevalisten wegen starken Windes gefährdet wäre, würden wir den Karnevalsumzug natürlich sofort absagen. Wir werden uns am Dienstag die Wetterlage ganz genau anschauen und gegebenenfalls kurzfristig reagieren. Bislang sieht aber alles danach aus, dass der Umzug wie gewohnt stattfindet.

Regen alleine wäre also kein Problem für die Narren?

Köhler: Nein, Regen hatten wir in der Vergangenheit auch schon. Die Fußgruppen und die Narren auf den Wagen sowie die Zuschauer am Rande der Strecke wissen, wie sie sich vor Regen schützen können. Da gibt es unter anderem Planen oder Regencapes. Der Karnevalsumzug in Gemünden fand auch schon bei Schnee statt. Das macht uns nichts aus.

Von Philipp Daum

Quelle: HNA

Kommentare