Katharina Paulus stellt neues Buch in Frankenberger Bank vor

+
Titelbild ist fertig: Eine Szene aus ihrem elterlichen Bauernhof in Roda mit Hahn, Hühnern und Birnbaum ziert das neue Buch von Katharina Paulus „Schwarze Butter“. Sie hat auch zahlreiche Fotos aus ihrer Kindheit für die Illustration verwendet.

Röddenau/Roda. Glückliche Bilder einer Kindheit in ihrem Heimatdorf Roda, kleinbäuerlicher Alltag zwischen Kühehüten und duftenden Heukegeln, aber auch Schatten von Krieg, Besatzung und Flüchtlingsschicksalen.

Katharina Paulus hat seit frühester Jugend Tagebuch geführt und ihre Erinnerungen festgehalten.

Am Samstag, 3. März, wird die 77-jährige Röddenauerin im Wigand-Gerstenberg-Saal der Frankenberger Bank ab 16 Uhr in festlichem Rahmen ihr neues Buch „Schwarze Butter“ vorstellen und signieren.

Katharina Paulus geb. Lichtenfeld wurde 1934 in Roda geboren und wuchs im elterlichen Bauernhof mit drei jüngeren Geschwistern, wie sie sagt, „in großer Freiheit und Naturverbundenheit“ auf. Schon in jungen Jahren interessierte sie sich für die Urkunden und alles Schriftgut, was in ihrer Familie aufbewahrt wurde.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare