Frankenberg

Kaufleute laden zum Halloween-Midnight-Shopping ein

- Frankenberg (rou).Gespenster, Geister und Dämonen einerseits, bunte Lichter, flackernde Laternen und leuchtende Kürbisse andererseits: Ein Einkaufserlebnis der besonderen Art verspricht das Halloween-Midnight-Shopping am Samstag, 31. Oktober, in Frankenberg zu werden.

Zum sechsten Mal lädt der Kaufmännische Verein am Halloween-Wochenende zu einer langen Einkaufsnacht in Frankenberg ein. 13,5 Stunden, von 9.30 Uhr bis 24 Uhr, haben am nächsten Samstag, 31. Oktober, die Geschäfte in der Fußgängerzone und in den angrenzenden Straßen geöffnet. Denn am Halloween-Midnight-Shopping beteiligen sich auch die Geschäfte in der Jahn-, der Röddenauer Straße sowie Auf den Weiden.

Das für die Neustädter Straße sowie die Bahnhofstraße geplante Rahmenprogramm hat das „Halloween-Team“ mit dem KVF-Vorsitzenden André Kreisz, Iris Heinemann-Pauli und Birgit Faupel organisiert. Bereits in der nächsten Woche wird eine Lastwagenladung voll Kürbissein Frankenberg erwartet. Viele Kaufleute dekorieren sie in ihren Schaufenstern oder davor. Die Fußgängerzone wird zudem mit „Flammen-Bahnen“ überspannt und die Straßenlaternen sind mit Gespenstern überzogen, die im Wind „tanzen“: Dem Motto Halloween entsprechend ist für Gruselstimmung in der langen Einkaufsnacht somit gesorgt. Besondere Aktionen haben sich auch die einzelnen Fachgeschäfte überlegt.

Optische Akzente in der Fußgängerzone sollen am Samstagabend die aus dem Jahr 2007 bekannten Stelzenläufer Agadir und Ciela setzen. Sie zogen vor zwei Jahren nicht nur mit ihren ausgefallenen Kostümen die Blicke auf sich, sondern auch mit ihren perfekt auf die zu hörende Musik abgestimmten Bewegungen. „Gruselige Stimmung“ verbreiten auch die Darsteller der Theater-AG der Edertalschule. Alle ungeschminkten Besucher haben ab Nachmittag die Gelegenheit, dies nachzuholen. Ab 14 Uhr können sich junge und ältere Halloween-Fans bei Foto Hörl „verwandeln“ lassen.

Für in Frankenberg nur von den vergangenen Halloween-Veranstaltungen bekannte Töne sorgen den ganzen Abend über die Dudelsackspieler „The First Guards of St. Kilian“ von der Korbacher Feuerwehr. Angeboten werden am Samstag zudem zwei Stadtführungen durch das nächtliche Frankenberg: Start ist um Punkt 19 Uhr sowie um 22 Uhr am Illerplatz in der Mitte der Fußgängerzone. Stadtführerin Hanni Wissemann und der Nachtwächter Werner Balz berichten in Begleitung eines Trompeters aus der Vergangenheit der Stadt. Die Tour führt durch die Neu- in die Frankenberger Altstadt mit kurzen Stationen am Hexenturm, an der Kirche und dem Rathaus.

Geöffnet hat am Samstag das Kreisheimatmuseum in der Verwaltungsaußenstelle des Landratsamtes. Dort werden abends kurze Lesungen für Kinder angeboten. Bunt angestrahlt werden die Klostermauern von der Schreufaer Feuerwehr. Auf der anderen Seite der Kreuzung, in der für den Durchgangsverkehr gesperrten Bahnhofstraße, präsentieren drei Autohäuser ihre Neuwagen. Außerdem können Kinder im Karussell ihre Runden drehen.

Einer der „eindrucksvollsten“Orte während der langen Einkaufsnacht ist der Thonet-Platz am Übergang in die Fußgängerzone. Der Kiwanis-Club verkauft für einen guten Zweck dort wie in den Vorjahren Teelichter, die auf dem Thonet-Brunnen zu einer Schnecke formiert werden.Doch bei allen besonderen Aktionen und den in der Innenstadt angebotenen Köstlichkeiten von der Bratwurst bis zum Crêpe wird den Halloween-Kunden der Einkaufsstadt vor allem in den Fachgeschäften wieder allerhand geboten: die Herbst- und aktuelle Winterware.

Kommentare