66 und kein bisschen eingerostet: Bilanz der Korbacher Theaterwoche

Vorstellung der Werktstattergebnisse: Unter Leitung von Sonja Schmitt und Jenny Heise setzten sich die Darsteller in einer Tanz- und Bewegungsperformance mit Spiegelbildern auseinander. Foto: E. Müller

Korbach. Eine besonders lange Theaterwoche, die hervorragend gelaufen sei: So lobte Dr. Hartmut Wecker die 66. Auflage der Traditionsveranstaltung in Korbach.

„In diesem Jahr erlebte das Publikum ein reines Schülertheater mit tollen Vorstellungen, die teilweise an neuen Spielorten stattgefunden haben.“

Mit 250 aktiven Teilnehmern und gutem Publikumszuspruch könne man eine positive Resonanz verzeichne, so Wecker. Das Interesse sei in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen.

Als Vertreter des Kreises, dem Veranstalter des Theaterfestivals, galt sein Dank der Sparkasse Waldeck-Frankenberg als Hauptsponsor und dem Förderverein Theaterwoche, ohne dessen engagierte Mitglieder die Organisation nicht möglich sei.

Erfreulich sei auch, das von zehn Produktionen sieben aus Hessen und dem Landkreis dabei gewesen seien, hob Sabine Fonga hervor. Die angehende Theaterpädagogin hatte mit Schülern der Humboldt-Schule Korbach und der Cornelia-Funke-Schule Gemünden Masken gestaltet, die während des Festivals in der Stadthalle Korbach ausgestellt wurden. (zek)

Welche Gefühle und Themen die Akteure auf der Bühne zeigten, lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare