Großer Spaß in Ellershausen

Kein Winter, aber ganz viel Vergnügen

+
500215-20120318191000.jpg

Frankenau-Ellershausen - Akteure und Gäste hatten beim Wintervergnügen der Ellershäuser Vereine sichtlich viel Spaß. Ausrichter des bunten Abends war in diesem Jahr der Männergesangverein.

Der Winter hat sich zwar schon verabschiedet, dafür war das Vergnügen umso größer: Es gab viel zu lachen am Samstagabend im Dorfgemeinschaftshaus in Ellershausen - und das galt nicht nur für die Zuschauer, sondern auch für die Akteure, die mit sichtlichem Spaß bei der Sache waren. Zahlreiche Gäste hatten sich zum Wintervergnügen der Ellershäuser Vereine eingefunden. Auf dem Programm stand wieder eine bunte Mischung aus Sketchen, Gesangsvorträgen und Pausen, in denen die Tanzfläche freigegeben war.

Den Auftakt gestalteten die Gastgeber, der Männergesangverein Ellershausen, mit zwei Liedern. Die Sänger hatten in diesem Jahr die Ausrichtung des Wintervergnügens übernommen. Später präsentierten die Sänger ein eigens umgeschriebenes Stück von den Sportfreunden Stiller, in dem der Konzertchor prophezeit, "Singmeister" zu werden. Marion Born begleitete sie am Klavier.

Als Überraschungsgast war der Bottendorfer Frauenchor "Pro Musica" mit dabei - die beiden Chöre haben mit Marion Born dieselbe Leiterin.

Zu Beginn hatten Frauen aus Ellershausen einen Sketch gezeigt. Sie fragten sich angesichts des vollen Dorfgemeinschaftshauses, was denn wohl los ist: Feiert ein Verein Jubiläum? Erst zum Schluss kamen die Frauen auf den Grund für den Menschenandrang: das Wintervergnügen. Vor allem die Einlagen auf Platt sorgten für Erheiterung.

Für Lachtränen sorgten wiederum einige Frauen, die sonst nicht selbst singen, aber durchaus in engem Kontakt zum MGV stehen: Die Partnerinnen der Sänger hatten mit Unterstützung von Marion Born ein Hilfsprogramm für ihre Männer entwickelt, wenn diese mal wieder spät und nicht ganz nüchtern nach Hause kommen: In unterschiedlichen Schlafanzügen und Nachthemden bauten die "Traumfrauen" zunächst ein gemütliches Schlaflager samt Kuschelkissen und Kopfschmerztabletten auf und sangen dazu "Lalelu". Dann brachte GabiGarthe den nichtsahnenden MGV-Vorsitzenden Dieter Trollhagen mit Wärmflasche und einem Küsschen auf die Stirn zu Bett. Das Sandmännchen kam auch vorbei und streute mangels Sand Konfetti. Doch viel Ruhe fand Trollhage nicht: Er wurde etwas unsanft aus dem Bett hinausgedrängelt und landete auf dem Boden.Für alle Frauen, deren Ehemänner sich nach bier­seligen Abenden dumme Sprüche nicht verkneifen könnten, versprach Marion Born augenzwinkernd: "Wir sind buchbar".

Für ebenso viel Spaß sorgten noch einmal die Aktiven vom Männergesangverein, als sie kurzfristig die Branche wechselten: Sie sangen nicht, sondern zeigten einen Tanz. In Arbeitsklamotten tanzten sie zwar konzentriert, aber auch sichtlich amüsiert über sich selbst und sorgten mit dieser Einlage für Begeisterung: Das Publikum forderte eine sofortige Zugabe, die die Männer dann auch lieferten.

Das Programm wurde unterbrochen von Pausen, in denen die Tanzfläche freigegeben war. Das Duo "Hokuspokus" aus Naumburg sorgte mit Tanzmusik, Schlagern und Hits für Stimmung und animierte das Publikum auch zum Schunkeln und Mitsingen. Die Ellershäuser feierten noch bis in die Nacht.

1047198

Kommentare