Ederhöhenpfad wird eröffnet

Auf 63 Kilometern entlang der Eder wandern

+
Auf die Eröffnung des Ederhöhenpfads am Sonntag freuen sich (von links) Walter Sellmann und Erwin Strieder vom Gebirgs- und Wanderverein Oberes Edertal, Stefan Schulte von der Region Burgwald-Ederbergland, Jürgen Kubitzek vom Wanderverein Oberes Edertal,

Battenberg - Mit dem Ederhöhenpfad zwischen Beddelhausen und Schmittlotheim gibt es einen weiteren touristischen Anziehungspunkt in der Region. Doch nicht nur Urlauber, sondern auch heimische Wanderfreunde profitieren von dem zertifizierten Weg.

Am Sonntag, 28. April, wird der Ederhöhenpfad offiziell eröffnet. Der Wanderweg ist 63 Kilometer langf und führt von Beddelhausen im Wittgensteiner Land bis Schmittlotheim. Vertreter von Wandervereinen, Tourismusverbänden und der Kommunen stellten gestern im Battenberger Rathaus das Programm vor.

Extremwanderer Thorsten Hoyer will den Ederhöhenpfad an einem Stück innerhalb von 13 Stunden ablaufen – wer Lust hat, kann ihn begleiten. Start ist Sonntagmorgen um 6 Uhr an der Grenze zwischen Nordrhein-Westfalen und Hessen. Am Beddelhäuser Sportplatz stehen ausreichend Parkplätze bereit.

Wer eher auf gemütlichere, kürzere Touren Lust hat, kann Teile des Wegs am Sonntag in langsamerem Tempo und in Gruppen erkunden. Dafür bieten die Wandervereine entlang der Strecke kurze begleitete Touren an. Der Weg könne aber auch auf eigene Faust gut erkundet werden, betonte Silvia Fries von der Ederbergland-Touristik: „Er ist gut markiert.“ Um 15.30 Uhr eröffnet Landrat Reinhard Kubat den Ederhöhenpfad, der im vergangenen Jahr vom deutschen Wanderverband ausgezeichnet worden war, offiziell. Der Wanderweg verläuft fast ausschließlich auf Abschnitten des 1983 eröffneten Ederhöhenwegs. „Es gibt nur wenige Änderungen“, sagte Fries. Der Wanderweg ergänzt die 45 „Extratouren“ im Lahn-Dill-Bergland, im Burgwald und im Ederbergland. Die Zertifikate besagen, dass die Wege besondere Qualitätsmerkmale erfüllen.

Die Einrichtung des Ederhöhenpfads war mit 20000 Euro aus EU-Leadermitteln bezuschusst worden, berichtete Stefan Schulte, Geschäftsführer der Region Burgwald-Ederbergland. Weitere 20000 Euro der Kosten teilen sich Hatzfeld, Battenberg, Allendorf, Burgwald, Frankenberg, Vöhl, die Edersee Touristic und der Touristik-Service Waldeck-Ederbergland. Der Naturpark Kellerwald-Edersee und die heimischen Wandervereine sind ebenso eingebunden – sie halten unter anderem die Wege in Ordnung.

Klaus Dieter Brandstetter, Geschäftsführer des Tourismus-Verbunds Waldecker Land, sieht in der Verbindung der Regionen den besonderen Reiz des Wanderwegs. „Es nutzen nicht nur Wandertouristen, sondern auch Menschen aus der Region“, sagte er. Zur Marathon-Tour mit Thorsten Hoyer am Sonntag liegen bereits sechs Anmeldungen vor, berichtete Silvia Fries. Interessierte haben die Möglichkeit, kleine Etappen zu erwandern (siehe Kasten).

Zwischen Frankenberg und Herzhausen verkehren Busse im Zwei-Stunden-Takt: von Frankenberg von 9.17 bis 17.17 Uhr, von Herzhausen von 10.05 bis 18.05 Uhr. Eine zusätzliche Haltestelle befindet sich an der Uferstraße in Frankenberg. Wer die komplette Strecke mit Thorsten Hoyer wandert, kann sich auf attraktive Preise freuen. Ein Bus fährt die Teilnehmer zurück nach Beddelhausen – Anmeldung ist erforderlich bis zum 25. April bei der Ederbergland-Touristik, Telefon 06451/717672.

Am Wanderparkplatz Elsebach in Schmittlotheim startet um 10.30 Uhr eine geführte Wanderung durch den Naturpark Kellerwald-Edersee. Ziel ist die Eröffnung des Ederhöhenpfads im Wildpark. Um 13.30 Uhr führt diese Wanderung durch Viermünden, wo der Wanderverein Schreufa die letzte Etappe bis Frankenberg betreut.

Folgende Abmarschzeiten gelten für Interessierte, die einen Teil der Strecke wandern möchten:

6 Uhr: Beddelhausen bis zur Grillhütte in Hatzfeld (6,6 Kilometer) mit Karl Spieß vom Hatzfelder Verkehrsverein;

7.30 Uhr: Grillhütte in Hatzfeld zur Ortsmitte Holzhausen (11,7 Kilometer), ebenfalls mit Wanderführer Karl Spieß;

10 Uhr: Holzhausen nach Battenberg (11,2 Kilometer) mit Erwin Strieder vom Gebirgs- und Wanderverein Oberes Edertal. In Battenberg wird am alten Rathaus eine Verpflegungsstation eingerichtet. Die Landfrauen bieten Kaffee, Kuchen und Würstchen an, das Museum ist geöffnet;

12.30 Uhr: Battenberg zur Schiefermühle bei Röddenau (10,9 Kilometer) mit Walter Sellmann und Jürgen Kubitzek vom Wanderverein Oberes Edertal;

14.30 Uhr: von der Schiefermühle zum Wildpark (5 Kilometer), wo um 15.30 Uhr der Weg eröffnet wird. Der Förderverein Wildpark versorgt die Wanderer mit Würstchen, Kaffee und Kuchen. Von dort geht es 6,3 Kilometer weiter nach Viermünden.

17 Uhr: von Viermünden nach Ederbringhausen (4,8 Kilometer);

18 Uhr: von Ederbringhausen nach Schmittlotheim (5,8 Kilometer).

Kommentare