SVA-Übungsleiterin Sylvia Kuhnhenn erhielt weiteres Qualitätssiegel „Sport pro Gesundheit“

Kinder bewegen sich beim Raufen

Urkunde: Das zweite Qualitätssiegel „Sport pro Gesundheit“ gab es für Übungsleiterin Sylvia Kuhnhenn (Zweite von rechts). Die stellvertretende Vorsitzende des Sportkreises Frankenberg, Christel Schilke (links), überreichte die Auszeichnung. Mit im Bild Kim Vanessa Kuhnhenn und Janina Bachmann, die bei den Übungsstunden helfen. Foto: Bienhaus

Allendorf-Eder. Mit einem weiteren Qualitätssiegel „Sport pro Gesundheit“ ist Übungsleiterin Sylvia Kuhnhenn ausgezeichnet worden. Sie bietet beim SV Allendorf-Eder in der Sparte Kampfsport (Judo und Kickboxen) auch „Bewegungsförderung durch Ringen und Raufen nach Regeln“ an. Die Gruppe Kickboxen trifft sich jeden Montag von 18 bis 19.30 Uhr in der Schulsporthalle am Goldberg.

Nach dem Aufwärmtraining gibt es Partner- und Gruppenspiele, bei denen die Kinder Kräfte messen und vergleichen können. Geachtet wird auf Rücksichtnahme und Einhaltung der Regeln. Sylvia Kuhnhenn wird in den Übungsstunden von den Jugendlichen Kim Vanessa Kuhnhenn und Janina Bachmann unterstützt. Beide Mädchen werden von ihr an die Jugendarbeit herangeführt.

Die stellvertretende Vorsitzende des Sportkreises Frankenberg, Christel Schilke, überreichte in der Geschäftsstelle des Sportkreises Frankenberg die Urkunde und das Qualitätssiegel des Deutschen Olympischen Sportbundes. Schilke gratulierte Kuhnhenn zum erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung im Bereich Gesundheitssport. Dies war Voraussetzung für den Antrag auf Verleihung des Qualitätssiegels, der schließlich positiv beschieden wurde. (zpi)

Quelle: HNA

Kommentare