Frankenberg

Kinder und Jugendliche schnuppern Zirkusluft

+

- Frankenberg (mp). Der Zirkus "Zappzarapp" ist in der Stadt und hat seine Zelte auf dem Burgberg aufgeschlagen. Die 90 Artisten wohnen in Waldeck-Frankenberg und gehen noch zur Schule.

Statt Mathe und Deutsch stehen in dieser Woche Feuerschlucken, Einradfahren und Trapezakrobatik auf dem Stundenplan der 90 Kinder und Jugendlichen aus dem ganzen Landkreis, die beim Zirkus-Projekt „Zappzarapp“ mitmachen. Sie sind vom „normalen“ Unterricht freigestellt, lernen aber dennoch fleißig – und zwar ihre Kunststücke für die drei Zirkusvorstellungen am Freitag um 16 Uhr und am Samstag um 11 und um 14 Uhr. Das zirkuspädagogische Projekt „Zappzarapp“ aus Leverkusen ist zum fünften Mal zu Gast in Frankenberg. Organisiert wird die Zirkuswoche vom Landkreis in Zusammenarbeit mit der Stadt. Das Projekt hat einen integrativen Ansatz: Auch einige Jungen und Mädchen der Frankenberger Kegelberg-Schule und der Korbacher Paul-Zimmermann-Schule schnuppern Zirkusluft. Zum dritten Mal unterstützt der Kiwanis-Club das Projekt mit einer Spende von 2500 Euro. Damit wird die Teilnahme von Kindern bezahlt, deren Familien in einer schwierigen finanziellen Lage sind. Ein Zirkus funktioniert aber nicht nur mit Artisten, auch hinter den Kulissen gibt es viel zu tun. 20 Jugendliche helfen mit, die Vorstellung auf die Beine zu stellen. Der Eintritt kostet drei Euro für Kinder und acht Euro für Erwachsene. Karten gibt es am Burgberg täglich von 9 bis 17 Uhr oder unter den Telefonnummern 0151/12281755 und 0152/02978327.

Kommentare