Klima-Woche

Kinder möchten vieles besser machen

+

Frankenberg - "Wie gehen wir mit unserem Planeten um?" Mit dieser Frage haben sich Frankenberger und Geismarer Grundschüler während des Schul-Kinos im Zusammenhang mit der Klimawoche auseinandergesetzt.

Abholzung der Regenwälder, Vermüllung der Meere, Treibhauseffekt durch Abgase - irgendetwas ist doch schief gelaufen. Die Erkenntnis, dass manches menschliche Verhalten negative Auswirkungen auf die Umwelt hat, hatten die Grundschüler aus Frankenberg und Geismar.

Mit einer Reihe von Animationsfilmen regte sie Stefan Rötzel im Frankenberger Thalia-Kino zum Nachdenken an. Rötzel ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Kasseler Universität im Kompetenzzentrum für Klimaschutz und Anpassung und stellte Lernen durch Mitmachen in den Mittelpunkt der Veranstaltung. Das Schul-Kino war Teil der Klimzug-Klima-Woche, die vom Institut für Berufsbildung im in Verbindung mit dem Klimaanpassungsnetzwerk Nordhessen derzeit in Frankenberg stattfindet.

31 Mädchen und Jungen der Geismarer Grundschule und der Frankenberger Ortenbergschule waren im Thalia-Kino mit viel Eifer dabei, als sie sich mit der Frage auseinandersetzten, wie die Menschen mit ihrem Heimatplaneten Erde umgehen. Sie schilderten ihre Empfindungen, die sie während der Präsentation von Bildern hatten, die Wüsten in Afrika oder Geisterwäldern in Indonesien zeigten.

von Frank Seumer

Kommentare