Kinder sparen für ihren Wunsch

Kinder wünschen sich Skate-Rampe

+
Neben ihrem Spielplatz hätte der Nachwuchs aus Wiesenfeld gerne eine Skate-Rampe stehen. Die Kinder und Jugendlichen sammeln bereits fleißig Geld. Beim Kräutermarkt hatten Sophia, Laura und Aliya (kleines Foto) Hand- und Bastelarbeiten verkauft, um den Wu

Burgwald - Die Wiesenfelder Kinder hätten gerne eine Skate-Rampe. Dafür bitten sie um die Hilfe der Gemeinde. Sie zeigen aber auch, wie ernst ihnen der Wunsch ist und sammeln selbst Geld.

Mit einem Brief haben die Kinder sich an die Gemeinde und die Gemeindevertreter gewandt. „Die Kinder wünschen sich eine Rampe für Skater“, brachte Klaus Klimaschka, der Vorsitzende des Jugendausschusses, die Sprache auf den Brief. Er wies die beiden Burgwalder Ausschüsse darauf hin, dass die jungen Wiesenfelder gebastelt und gearbeitet haben, um beim Wiesenfelder Kräutermarkt ihre kreativen Arbeiten verkaufen zu können – mit dem Geld wollen die Kinder laut Klimaschka etwas zu der Rampe beitragen. Insgesamt 700 Euro hätten sie bereits zusammen, die Rampe koste 1200 Euro, zusätzlich müsste eine Fläche geteert werden, auf der die Skatebahn stehen könne.

Auch Bürgermeister Lothar Koch hatte von dem Engagement der Wiesenfelder erfahren und bereit die Kosten ermittelt: „Würden wir die Fläche neben dem Spielplatz als Inlinerplatz anlegen, kostet das etwa 15000 Euro.“ Er erklärte, dass der geteerte Platz dann auch für Kräutermarkt und Osterfeuer genutzt werden könne. „Das sollte man in den Haushaltsberatungen besprechen, ob das Geld investiert werden soll.“ Er selbst unterstütze die Idee und das Engagement des Wiesenfelder Nachwuchses: „Sie sind sehr aktiv. Da sollte man etwas machen.“

Kommentare