Kindergärten: Entscheidung über Schließung Frohnhausens ist vertagt

Battenberg. Die Entscheidung über eine mögliche Schließung des Kindergartens Frohnhausen sowie den Ausbau der Kindertagesstätte in Laisa mit Einrichtung einer Krippengruppe ist vertagt. Weil „wichtige neue Erkenntnisse vorliegen“, wie Bürgermeister Heinfried Horsel es ausdrückte, wurde das Thema in der Stadtverordnetenversammlung am Donnerstagabend zur erneuten Beratung an die Ausschüsse überwiesen.

In einem Telefonat mit dem zuständigen Abteilungsleiter der Landeskirchenverwaltung in Darmstadt hatte Bürgermeister Horsel die Zusage erhalten, dass die Landeskirche bei einer Schließung des Kindergartens Frohnhausen dauerhaft einen zehnprozentigen Zuschuss für die geplante Krippengruppe für unter dreijährige Kinder in Laisa zahlen würde.

Die Kirchengemeinden, Ortsbeiräte, Erzieherinnen und Eltern aus Frohnhausen und Laisa hatten sich nach intensiven Gesprächen auf die gemeinsame Empfehlung verständigt, den Kindergarten Frohnhausen zu schließen und die Betreuungseinrichtung in Laisa auszubauen. Die Erzieherinnen aus Frohnhausen könnten bei Einrichtung einer U-3-Gruppe in Laisa weiterbeschäftigt werden.

Ein Beschluss wird nun in der Stadtverordnetensitzung am 1. Juli erwartet. (off)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare