Kindertaufe mit Ederwasser

+
In der Flussmitte: Antonia und Paul Sommer wurden im Beisein ihrer Paten getauft.

Allendorf-Eder/Battenfeld. Ein gemeinsames Tauffest an der Eder haben die beiden evangelischen Kirchengemeinden Allendorf und Battenfeld gefeiert. Mehrere hundert Menschen besuchten den ungewöhnlichen Gottesdienst nahe der Ederbrücke hinter dem Battenfelder Sportplatz.

Getauft wurden gleich drei Kinder: Elias Ross aus Haine sowie Antonia und Paul Sommer aus Allendorf.

Die beiden Pfarrer Gerald Rohrmann und Claus Becker erinnerten, dass Jesus vom Täufer Johannes im Jordan untergetaucht worden sei. Ein jeder Mensch brauche die Taufe, denn: „Sie macht uns rein und in der Taufe werden wir mit Gott verbunden, und das ist für die Ewigkeit, nicht bloß nur für ein paar Stunden.“

Die Bedeutung der Taufe wurde in Reimform thematisiert und der Refrain, gesprochen von der gesamten Gemeinde, dabei lautete: „Zur Eder wollen wir heut‘ laufen, mit Ederwasser woll’n wir taufen. Und Gott verspricht: Ich bin euch nah, und das gilt ganz besonders für Elias, Paul und Antonia!“

Kerstin Dippel und Pfarrer Gerald Rohrmann waren die Akteure bei einem originellen und humorvollen Spiel mit Handpuppen. „Hubertus“ und „Julius“ unterhielten sich über die Taufe.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare