Kinderzentrum und Kegelbergzwerge feierten Jubiläum mit Pippi-Langstrumpf-Fest

+
Starkes Mädchen: Lara Nowak aus Frankenberg hebt wie Pipi Langstrumpf den „kleinen Onkel“ in die Luft. Mutter Ulrike (links) hilft ihr dabei.

Frankenberg. Das zehnjährige Bestehen des Kinderzentrums Frankenberg war für die Mitarbeiter Grund genug, gemeinsam mit der integrativen Kindertagesstätte „Kegelbergzwerge“ ein Kinderfest zu feiern. Das Thema „Pippi Langstrumpf“stand dabei im Mittelpunkt. Über 200 Gäste waren gekommen.

„Wir haben bewusst auf Festansprachen verzichtet, um die Kinder in Vorfreude auf das Fest nicht zu lange warten zu lassen“, sagte Brigitte Müller vom Kinderzentrum der HNA. Auf dem Außengelände zwischen den Einrichtungen waren phantasievolle Spielstationen rund um das aus den Kinderbüchern der schwedischen Autorin Astrid Lindgren bekannte Mädchen aufgebaut.

„Nicht den Boden berühren und balancieren“ oder „hoch klettern und weit springen“ wie einst Pippi Langstrumpf waren angesagt. In einem farbenfrohen Zelt mussten die Kinder in geheimnisvolle Kisten greifen und erraten, was deren Inhalt ist. „Wasserbomben, ein Topf gekochte Spaghetti oder Wackelpudding“ wurden ertastet. Der kleine Felix aus Vöhl hatte sichtlichen Spaß beim Ertasten der unbekannten Masse. Begleitet wurde er von Papa Dirk Lipp.

Als „stärkstes Mädchen der Welt“ fühlten sich die Kinder , wenn sie das großen selbstgebastelte Pferd „kleiner Onkel“ in die Luft hoben. Lara Nowak aus Frankenberg war sichtlich begeistert und hob ihn hoch in den Frankenberger Himmel. Begleitet wurde sie von Mama Ulrike.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare