Volles Haus beim ersten Battenfelder Chorabend

Klassik trifft auf Pop-Musik

Traditionelle Chorstücke und Popklassiker hatten die Männer der Chorgemeinschaft Battenfeld/Battenberg unter Leitung von Peter Becker im Repertoire. Foto: wi

Allendorf-Battenfeld - Ein voller Erfolg war der erste Battenfelder Chorabend, den der Männergesangverein und der Frauenchor am Sonntagabend gemeinsam veranstaltet haben.

Alle Plätze in der Kulturhalle waren bei diesem Konzert besetzt, das unter dem Motto „Klassik trifft auf Popmusik“ hätte stehen können. Denn die Sänger und Sängerinnen der teilnehmenden Chöre zeigten, dass sie diesen Mix hervorragend präsentieren können. So waren es beim Frauenchor, unter Leitung von Holger Born, zum Beispiel im ersten Teil der Gospelklassiker „When The Saints Go Marching In“ und im zweiten Teil „Der weiße Winterwald“, die mit viel Applaus belohnt wurden.

Diesen sicherte sich auch die Chorgemeinschaft der Männergesangvereine aus Battenfeld und Battenberg mit Leiter Peter Becker. Die Männer trugen klassische Chorstücke vor, präsentierten aber auch gefühlvoll den Pop-Klassiker „The Rose“ in der deutschen Version. Etwas Besonderes war auch der „Andachtsjodler aus Tirol“, den die Sänger beim Gang zur Bühne zum Auftakt des zweiten Teils zum Besten gaben.

„Von uns hören sie Stücke, die nicht auf HR4 zu hören sind“, sagte Chorleiter Holger Born zu der Liedauswahl des Battenfelder Projektchors. Das gelang zum Beispiel international mit „Only You“ oder mit dem an die Musik von Hubert von Goisern angelehnten „Übern See“. Es war der erste Auftritt vor größerem Publikum für den Projektchor. Die rund 40 Sängerinnen und Sänger hatten die Stücke seit Januar eingeübt. Am Sonntag wurden sie mit viel Applaus belohnt. Unterstützung gab es auf der Gitarre von Irmtraud Bienhaus und Britta Hollenbeck sowie auf dem Klavier von Eric Mankel.

„So soll es bleiben“ hieß ein vorgetragenes Stück von Annette Humpe. Ob das auf den Projektchor zutrifft, wird sich zeigen. Die Weichen dafür sind jedenfalls gestellt. „Wir hoffen das es weiter geht“, sagten Andrea Krause, Erich Bienhaus und Roy Röcher. MGV-Vorsitzender Günter Pez erklärte in seiner Begrüßung: „Der Grund für das heutige Konzert ist, dass unser Projektchor am Ziel angekommen ist.“ Für einen möglichen Neustart im Januar benötige der Chor dringend männliche Sänger, so Pez‘ Aufruf.

Klassisch mit Beethovens „Allegro und Menuett“ hatte das Querflöten-Duo des Battenberger Musikzugs um Chiara Röse und Nikola Brunner den Abend eröffnet. Und mit dem klassischen Weihnachtslied „Macht hoch die Tür“, gemeinsam gesungen von allen Chören und den Gästen, ging ein besonderes Konzert zu Ende.(wi)

Kommentare