Im Kleinen ganz groß: Ingenieur-Büro mit haargenauer Messtechnik

+
Messtechnik: Diplom-Ingenieur Andreas Rühmer (rechts) und Bürgermeister Heinfried Horsel halten Kunststoff-Verschlüsse eines Luftbefeuchters in den Händen. Das Mess-System mit Weißlichtstreifen-Projektion (links) hat daraus ein Computerbild erzeugt, das kleinste Abweichungen feststellt und auch farblich darstellen kann (auf dem Monitor rechts).

Battenberg. Manchmal muss es schnell gehen. „Es kann passieren, dass ein Geschäftsführer uns um 16 Uhr ein Teil mit dem Flugzeug bringt, aber um 19 Uhr schon die Ergebnisse braucht“, sagt Andreas Rühmer.

Doch das ist eher die Ausnahme. Im seinem Ingenieurbüro in Battenberg zählt nicht in erster Linie das Tempo, sondern die Genauigkeit. Produkte aus Kunsstoff und Metall, überwiegend für die Automobilindustrie, vermessen Diplom-Ingenieur Andreas Rühmer und seine Mitarbeiter.

Bei Kunststoffteilen geht es um Hundertstel, bei Metallteilen um Tausendstel Millimeter.

Nach seinem Maschinenbau-Studium fand Andreas Rühmer (47) eine Stelle bei der Firma Agrodur in Bad Berleburg und hat dort, wie er erzählt, „das Qualitätsmanagement aufgebaut“. Der Vorteil seiner früheren Tätigkeit sei, dass „ich auch die Produktionsseite kenne“, sagte Rühmer.

Inzwischen hat das Battenberger Ingenieurbüro etwa 70 Kunden aus dem In- und Ausland. Abgewickelt werden etwa 750 Aufträge im Jahr.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare