Viermünden

Kletterstation, Radtour und Dorf-Rallye

- Für die achten Viermündener Ferienspiele haben sich 65 Kinder angemeldet und schon die Angebote der vergangenen drei Tage wurden gut angenommen.

Frankenberg-Viermünden. An der Auftaktveranstaltung am Freitag beteiligten sich über 50 Kinder. Angeboten wurde Schnuppertennis, Kickboxen und Völkerball. Eine besondere Herausforderung für die Kinder war die 6,50 Meter hohe Kletterstation. Unter fachkundiger Anleitung von Werner Schade, Wilhelm Bock, Timo Scholl und Theo Schätte kraxelten die Jungen und Mädchen begeistert an der hohen Kletterwand. Eine weitere Station an diesem Tag gab es auf dem Tennisplatz – die Kinder durften sich unter Anleitung von Jörg Stein im Tennisspielen ausprobieren. Auf dem Sportplatz spielte eine Gruppe mit Jürgen Scholl und Andreas Mann Völkerball und Heike Scholl beschäftigte die Kinder mit Kickboxen. Bei der wettkampforientierten Kampfsportart waren Fitness, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Reaktionsvermögen gefragt.

Am Samstag starteten 54 Ferienkinder mit Begleitung zu einer Radtour nach Sachsenberg, wo sie die Molkerei besichtigten und Produkte aus der Region angeboten werden. Klaus und Tina Winkler sorgten für das leibliche Wohl der Kinder mit einem leckeren Kakao. Im Felsenkeller wurde gekegelt und als dritte Station stand der Besuch auf dem Reiterhof Mees auf dem Programm. Dort war das Ponyreiten sehr gefragt.

Am gestrigen Sonntag stand ein „Dorfgeländespiel“ – eine Quiz-Rallye, die die Landfrauen Petra Röhle und Gunhild Scholl vorbereitet hatten: Aufgeteilt in kleinen Gruppen starteten die Kinder am Sporthaus, um 29 Fragen zu beantworten – zum Beispiel, wie viele Straßenlaternen im Neuen Weg stehen oder wie viele Sitzbankreihen die Petrikirche hat. Später wurden die Aufgabenzettel ausgewertet und jeder erhielt einen Preis. Nachmittags backten die Viermündener Landfrauen am Sporthaus Waffeln und es gab auch deftige Speisen.

Am Montag, 3. August, gehen die Viermündener Ferienspiele weiter. Die Kinder treffen sich um 16 Uhr am Sportplatz, von wo es per Bus zum „Mittelalterlichen Leben auf der Jugendburg Hessenstein“ geht. Auf dem Programm stehen unter anderem eine Burgrallye, das Herstellen eines Wappens und Ritterspiele. Die Rückkehr ist morgen gegen 15 Uhr. (sch).

Kommentare