Klosterkonzerte mit Orgel und Trompeten eröffnet

+
Meister ihres Fachs: (von links) Florian Balzer, Ulrich Rebmann (beide Trompete) und Jens Amend (Orgel).

Haina-Kloster. Zur Eröffnung der Hainaer Klosterkonzerte gab es ein hochkarätiges Konzert in der Zisterzienserkirche. Pfarrerin Beate Ehlert begrüßte im Namen der Evangelischen Kirchengemeinde Hohes Lohr an die 200 Besucher.

Traditionsgemäß startete die Reihe mit einem Konzert für Orgel und Trompete(n), hier hochkarätig besetzt mit dem Organisten Jens Amend, der zugleich Organisator der Klosterkonzerte ist, und Ulrich Rebmann nebst Florian Balzer an der Trompete.

Neu war der Akzent, den die Musiker gesetzt hatten. Moderne Werke aus dem 20. Jahrhundert rahmten das Programm ein, dazwischen gab es bewusst unbekanntere Stücke aus der Klassik und der französischen Spätromantik.

Für die Konzertstunde mit anspruchsvollen und zugleich unterhaltsamen Werken gab es lange anhaltenden Applaus, sodass noch eine Zugabe gewährt wurde. (zmm)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare