Samstag, 9. April

Kneipenfestival Nightgroove in Korbach mit 15 Bands

Unterstützung für Veranstalter Michael Barkhausen (vordere Reihe, Zweiter von rechts) kommt auch in diesem Jahr wieder von der Stadt Korbach, der Bäckerei Plücker, der Waldecker Bank, Friseur Dennis Lessing, Energie Waldeck-Frankenberg, heimischen Gastronomen und den Korbacher Soroptimistinnen. Foto: Kobbe

Korbach. 15 Bands und zwei DJs, 14 Auftrittsorte und eine Open-Air-Bühne: Die Eckdaten des neunten Korbacher Kneipenfestivals versprechen beste Unterhaltung. Der Nightgroove 2016 versetzt die Hansestadt am Samstag, 9. April, in Bewegung. Karten gibt es an vielen Vorverkaufsstellen.

In Frankenberg findet das Kneipenfestival seit dem vergangenen Jahr nicht mehr statt. Organisator Michael Barkhausen hatten ein nachlassendes Interesse bei Publikum und Kneipen als Grund genannt.

Jahr für Jahr lockt das Kneipenfestival mehr als 3000 Gäste in die Innenstadt-Lokale. Und auch in diesem Jahr hat Organisator Michael Barkhausen mit Unterstützung von Gastronomen und Sponsoren ein Programm zusammengestellt, dessen musikalische Bandbreite für jeden etwas bereithalten dürfte. Motto: quer durch die Stadt, quer durch die Jahrzehnte und quer durch viele Musikstile.

„Es werden leise und laute Akzente gesetzt und Musik zum schweißtreibenden Abfeiern und genießerischen Fingerschnippen präsentiert“, erklärt Barkhausen, der dieses Konzept republikweit etabliert hat.

Ein Blick ins Programm bestätigt dies: Rock’n’Roll und Rockabilly ist bei den „Hepcazz“ zu hören; in der „Naschkatze“ bieten „Wuthe und Faust“ Folk, Blues und Country, der Rathausplatz wird zur Open-Air-Grillstation, „U2 Fly“ sind im Cafe Kö „ganz nah am Original“ und „Wohnzimmersoul“ grooven im Bonhage-Museum.

Komplettiert wird das Programm mit den besten Partyhits der vergangenen 40 Jahre, die dann etwa im Bürgerhaus, im Kings und der Krone für Stimmung sorgen.

Der Eintritt beträgt am Abend einmalig 13 Euro (im Vorverkauf). Dafür gibt’s ein Eintrittsarmbändchen und freien Eintritt in alle beteiligten Restaurants, Bars, Kneipen und Cafés. Die meisten Bands treten von 20 bis 1 Uhr auf. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Musikbeginn.

Wer auf Nummer Sicher gehen will: Karten sind bereits im Vorverkauf zu haben, in allen beteiligten Lokalen, allen Geschäftsstellen der Waldecker Bank, bei der Waldeckischen Landeszeitung, in den Filialen der Buchhandlung Schreiber, bei Subway in Korbach und Frankenberg sowie im Bürgerbüro. Dort gibt es am Veranstaltungstag (9.30 bis 13 Uhr) eine Tageskasse (15 Euro) und Restkarten an der Abendkasse.

Einen ersten Ausblick auf die Kneipenwandernacht bietet die Festivalhomepage. Hier gibt es ausführliche Informationen zu den auftretenden Bands und viele Soundfiles als Appetitanreger. Auf der Internetseite sind auch Eintrittskarten zur Abholung oder mit Versand direkt nach Hause bestellbar: www.nightgroove.de.

Mehr über das detaillierte Programm lesen Sie auch in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Thomas Kobbe

Quelle: HNA

Kommentare