Frankenberg

Knifflige Fragen rund um den Globus

+

- Frankenberg (vk). Mit geografischen Fragen zu Themen rund um den Globus setzten sich 150 Schüler des neunten Schuljahres der Burgwaldschule auseinander, die am Erdkunde-Wettbewerb für Jugendliche bis 16 Jahre teilnahmen.

Der vom Bundesforschungsministerium unterstützte Wettbewerb „Geografie Wissen“, mittlerweile zum elften Mal organisiert, hat sich zum teilnehmerstärksten Schülerwettbewerb in Deutschland entwickelt. „Seit dieser Wettbewerb ins Leben gerufen wurde, hat die Burgwaldschule in jedem Jahr teilgenommen. Wir wollen unsere Schüler motivieren, sich mit den Inhalten des Faches Erdkunde auseinanderzusetzen und sich darüber hinaus für geografische Fragestellungen zu interessieren“, erläuterte Schulleiter Helmut Klein. Er sprach besonderen Dank Wilfried Ernst vom Fachbereich Gesellschaftslehre aus, der den Wettbewerb seit Bestehen an der Frankenberger Realschule organisierte, in Kürze aber in den Vorruhestand treten wird.

In der ersten Runde wurden zunächst die fünf Bestplatzierten jeder Klasse ermittelt und mit Urkunden ausgezeichnet. In der anschließenden Endrunde wetteiferten die fünf Klassensieger um den Titel des Schulsiegers, der die Frankenberger Realschule beim Landeswettbewerb vertreten wird. Hierbei hatten frühere Schulsieger wiederholt vordere Platzierungen erzielt, zweimal waren sogar Burgwaldschüler als beste Realschüler Hessens aus diesem Wettbewerb hervorgegangen. Lara Möscheid aus Rosenthal kennt die ganze Welt: Nachdem sie bereits in der ersten Runde mit Abstand die meisten Punkte erzielt hatte, setzte sie sich auch im schulinternen Finale als Schulsiegerin durch. Jeweils Klassensieger wurden Norman Hartmann aus Haubern, Alexander Wilke aus Ellershausen, Tobias Schrey und Fabian Lütteken aus Frankenberg. Als beste Klasse gewann die 9b eine Tagesfahrt nach Marburg zum Besuch der Sonderausstellung im Mineralogischen Museum.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Dienstag, 22. Februar

Kommentare