Tier-Chiropraktiker Tamme Hanken untersucht in Gemünden Pferde und Hunde

Ein Knochenbrecher mit viel Humor

+

Gemünden - Er ist sehr groß, er ist sehr direkt, er nennt sich der Knochenbrecher – und vor allem weiß er, was kranken Tieren fehlt. Der Pferdeflüsterer und Chiropraktiker Tamme Hanken war gestern in Gemünden zu Gast. Das lockte nicht nur Tierfreunde an.

„Die einzige Möglichkeit, das Pferd zu heilen, besteht darin, das Bein der Reiterin zu kürzen.“ Tamme Hanken hat die Menschen in Gemünden am Montagnachmittag mit seiner direkten und witzigen Art sofort auf seiner Seite – da ist auch schnell vergessen, dass er zunächst ein wenig auf sich warten ließ.

Zufriedene Tierfreunde

Elisa Leisge vom Reit- und Fahrverein Gemünden hatte den Chiropraktiker und Pferdeflüsterer angeschrieben. Ihr Tier sowie das einer Freundin leiden unter Rücken- und Muskelschmerzen. Also kamen sie auf die Idee, den großen Ostfriesen, bekannt aus verschiedenen Fernsehsendungen, nach Gemünden zu holen. Am Sonntagnachmittag kommt die Zusage. Kaum 48 Stunden später stehen vor der Reithalle rund 100 Tierfreunde oder auch einfach nur Interessierte, die das Geschehen mit ihren Handys filmen.

Und das lohnt sich. Denn Tamme Hanken beweist neben Humor auch sein Geschick im Umgang mit den Tieren. Ein Blick auf den Gang und den Rücken des Pferdes von Elisa Leisge genügt, die erste Diagnose steht: „Da muss an den Hufen geschnitten werden.“ Hanken empfiehlt den Reitern, immer mit zum Schmied zu gehen und dort die festgestellten Prob­leme zu erläutern.

Er lässt die Pferde erst rückwärts laufen und dann traben, anschließend folgt der geschulte Blick ins Maul. „Diesem Pferd fehlt Eisen“, stellt er anhand der Verfärbungen des Zahnfleischs fest. Einmal im Jahr sollte ein Pferd zum Zahnarzt, so Hanken.Neun Pferde nimmt der „Knochenbrecher“ unter die Lupe, auch um Hunde kümmert er sich. Dass sich sein Kommen schnell rumgesprochen hat, zeigen die vielen angereisten Tierfreunde, die nicht Mitglied im Reitverein Gemünden sind.

Die Bezeichnung „Knochenbrecher“ steht in Ostfriesland übrigens für alternative Heilkundler. Dass Tamme Hanken so einer ist, hat er in Gemünden bewiesen. „Pferde sind wie Frauen, sie sind ununterbrochen dabei, sich mitzuteilen.“ Hinter all dem Humor steckt der Hinweis an die Reiter, auf die Zeichen zu achten, die Pferde bei Schmerz oder Bedürfnissen äußern. Auch die Reiterin mit den ungleich langen Beinen muss nicht um ihre Körperteile fürchten. Ihr empfiehlt Hanken eine andere Einstellung der Bügel – was wiederum auch dem Pferd guttun würde.

Elisa Leisge geht an diesem Nachmittag zufrieden nach Hause. Ihr Hesse Trend ist 22 Jahre alt. Ärzte hätten meist eine Arthrose als Ursache der Prob­leme genannt. Tamme Hanken hat ihr weiter gehende Tipps gegeben. Diese will sie befolgen – egal ob es um die Einstellung der Bügel oder die richtige Ernährung der Pferde geht. (tt)

Der 53-jährige Tamme Hanken stammt aus Filsum. Bekanntheit erlangte er vor allem durch die 30-teilige Doku-Soap „Der XXL-Ostfriese“ im NDR. Hanken ist gelernter Landwirt, sattelte später auf den Beruf des Chiropraktikers um. Seine Fähigkeiten wendet er heute nur noch bei Tieren an, der großen Nachfrage der Menschen hätte er nicht nachkommen können

Kommentare