Knut Wienbeck zeigt, wie man die Kalorien des Weihnachtsgebäcks los wird

Tipps und Tricks: Knut Wienbeck erklärt, wie man ohne zuzunehmen die vorweihnachtliche Zeit genießen kann. Foto: Dräger

Frankenberg. In der Vorweihnachtszeit gibt es Verlockungen wie Plätzchen und Stollen, die auf den Hüften landen. Zudem nimmt die Bereitschaft, sich zu bewegen, in der dunklen Jahreszeit ab, erzählt Knut Wienbeck, Leiter des Frankenberger Fitnessstudios Charisma.

„Wir müssen die Balance halten“, erklärt Wienbeck. Das bedeutet, wenn die Menschen mehr essen, dann müssen sie sich auch mehr bewegen. Dafür muss erst einmal die Hürde überwunden werden, zum Sport zu gehen. Knut Wienbeck gibt Tipps, wie das funktionieren kann:

Nach der Arbeit sollte man erst gar nicht nach Hause gehen. Einmal im warmen Wohnzimmer, fällt es viel schwerer, sich aufzuraffen. Am besten ist es, die Sportsachen schon im Auto zu haben, und gleich von der Arbeit ins Sportstudio zu fahren.

Es hilft einen festen Ankerpunkt zu haben. Das bedeutet eine Verpflichtung einzugehen. Zum Beispiel: Sich mit einer Freund oder einer Freundin zu treffen, um dann gemeinsam Sport zu machen.

Auch die Vorstellung, dass man sich im Fitnessstudio blamiert, weil dort nur durchtrainierte Menschen sind, sollte über Bord geworfen werden. Diese Vorurteile sollte man überwinden und sich damit nicht eine weitere Hürde schaffen. „Im Fitnessstudio ist es nicht anders als in der Fußgängerzone“, sagte Wienbeck.

(mad)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgmeine.

Quelle: HNA

Kommentare