Kochbuch zum 775-jährigen Ortsbestehen von Bromskirchen

+
Gedruckt und angerichtet: Die „Bomskircher Vielfalt“ ist als Buch in der Hand von Rosemarie Steuber und Jürgen Helduser erschienen. Eine kleine Auswahl der Gerichte vom großen Buffet präsentieren (von links) Burak, Sacie, Erva und Mustafa Yüksel, Haci, Meymune und Taha Ugurlu sowie Mutter Hysnie Leka und Tochter Flora Rusti.

Bromskirchen. „Ich bin glücklich, dass so viele gekommen sind“, sagte Rosemarie Steuber vom Verein „Historisches und kulturelles Bromskirchen“, der unter ihrer Regie das Kochbuch „Bromskircher Vielfalt“ zum 775-jährigen Ortsbestehen herausgegeben hat.

Der Saal im DGH war zur Vorstellung „ihres“ Kochbuches genau so voll wie das Buffet mit den Kostproben der Gerichte.

Das Kochbuch bezieht sich nicht nur auf die Vielfalt der Rezepte von früher bis heute, sondern auch auf die Vielfalt der Menschen aus mindestens siebzehn verschiedenen Ländern, die hier eine neue Heimat gefunden haben. Viele von ihnen waren bereit, sich an dem Kochbuchprojekt zu beteiligen. So kamen 340 Rezepte aus 17 verschiedenen Ländern zusammen.

„Die regionalen, nationalen und kulturellen Unterschiede sind für unser Buch eine Bereicherung, wir können feststellen: Vielfalt ist Reichtum, Vielfalt tut gut“, fasste Rosemarie Steuber zusammen.

„Das ist ein Beispiel für gelebte Integration“, so sieht es der Vorsitzende vom Verein „Historisches und kulturelles Bromskirchen“, Jürgen Helduser. Das „über den Tellerrand hinausschauen“ ist auf dem Bucheinband symbolisch dargestellt, es zeigt das Bromskircher Wappen in der Tellermitte, umrahmt von den Flaggen der 17 Nationalitäten auf dem Tellerrand.

Bürgermeister Karl-Friedrich Frese sah die Veranstaltung „als eine weitere Chance, dass die örtliche Gemeinschaft noch mehr zusammen wächst. Der gute Besuch zeigt, dass wir mit unserem Angebot zum Jubiläumsfest nicht falsch liegen“.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare