Birkenbringhausen

König Manuel mit neuer Kette

+

- Burgwald-Birkenbringhausen (mwi). Seit Samstag und für die nächsten zwei Jahre regiert eine neue Königsfamilie den Schützenverein des Burgwalddorfes: Der neue König heißt Manuel Kahl. Als Königin steht ihm seine Freundin Sarah Baumeister zur Seite.

Dirk Weldner, der den Flügel vom Vogel trennte, ist erster Ritter. Zu seiner Ehrendame wählte er Bianca Stuy. Hans-Norbert Schäfer wurde zweiter Ritter. Seine Ehrendame ist für die nächsten zwei Jahre Ruth Scholz. Weiterhin zur Königsfamilie gehört Stefan Zwiener, der den Apfel abschoss. Den Kaiservogel hatte Kevin Scholz mit dem 200. Schuss von der Stange geholt. Zu seiner Kaiserin wählte er seine Freundin Tanja John. Nach der Eröffnung der Feier durch den Vorsitzenden Norbert Seibel übernahm Ehrenkreisschützenmeister Helmut Engel die feierliche Amtseinführung, die vom Posaunenchor musikalisch umrahmt wurde. Er dankte der scheidenden Königsfamilie, allen voran Kaiser Markus Agostino und König Michele Agostino, für die geleisteten Dienste und überreichte die Ehrenzeichen. Im Anschluss trat die neue Königsfamilie nach vorn und damit wurde den Zuschauern auch eröffnet, welche Damen die Würdenträger ausgewählt hatten. Denn in Birkenbringhausen wird dies immer erst bei der Inthronisierung bekannt. Engel erinnerte an den Ablauf des Königschießens, das bereits Mitte Juni stattgefunden hatte. Eine besondere Ehre wurde dem neuen Schützenkönig zuteil. Weil die alte Königskette vollständig mit Namen gefüllt war, beschaffte der Schützenverein eine neue Kette. Manuel Kahl ist der erste König, der die neue Kette tragen wird. Zu den Klängen des Liedes „Ich bete an die Macht der Liebe“ vereidigte Engel die Ehrenträger, die zum Zeichen des Gelöbnisses die Hand auf die Fahne des Schützenvereins legten. Weiterhin erhielt der scheidende Kaiser Markus Agostino die Medaille des „Ratzkönigs“. Die Juxehrung wurde in diesem Jahr zum ersten Mal ausgelobt. Agostino hatte die Ratzfigur – das Maskottchen der Birkenbringhäuser – beim Jedermannsschießen von der Stange geholt. Im Anschluss an die Inthronisierung feierten die Schützen noch einige Stunden im Birkenbringhäuser Dorfgemeinschaftshaus zur Musik der „Pfefferbeißer“.

Kommentare