Rengershausen

Königin Katharina regiert die Zeltstadt

- Frankenberg-Rengershausen (schä). Ein hölzerner Adler „baumelt“ seit Montagabend vor Zelt drei: ein untrügliches Zeichen dafür, dass das 32. Jugendzeltlager des Frankenberger Schützenkreises eine neue Majestät hat.

Nach etwas mehr als 100 Schüssen stieg am Montagnachmittag die Spannung im Schießstand der Rengershäuser Schützenhalle. Der Wettstreit um den Titel des Lagerkönigs ging in seine entscheidende Phase. Alle 76 verbliebenen Teilnehmer waren angetreten und hofften auf den goldenen Treffer. Der gelang schließlich Katharina Dauber aus Rengershausen mit dem insgesamt 118. Schuss. Die etwas ungläubig drein schauende, erfolgreiche Schwimmerin nahm zahlreiche Glückwünsche entgegen und hat nun auch im Schießsport eine Trophäe gewonnen. Das um einen Tag vorgezogene Lagerkönigsschießen bildete das Ersatzprogramm für den Besuch im Rengershäuser Freibad. Der war zunächst dem Wetter zum Opfer gefallen, wurde aber mit einem Blitzbesuch am Dienstag nachgeholt. Auf die Stimmung drückt die Pause, die der bisher so heiße Sommer derzeit einlegt, nicht: statt Lagerkoller herrscht nach wie vor eine freundschaftliche Atmosphäre, die 8- bis 16-Jährigen holen das beste aus der Wetterlage. So machten sie in gespannter Erwartung fleißig Kreuzchen beim Bingo-Abend mit Helmut Weisker vom SV Rengershausen, der auch mit den Nuhnetaler Alphornbläser für unterhaltung gesorgt hat. Sie legten sich mächtig ins Zeug, als es bei der Lager-Olympiade darum ging, mehr Punkte bei sportlichen Spielen zu sammeln als das Betreuerteam – schließlich stand ein verlängerter „Zapfenstreich“ auf dem Spiel. Zum weiteren Abendprogramm gehörten bislang eine Lager-Disco und „Sport, Spiel, Spannung“, das traditionell von den Kreisjugendsprechern Jan Zissel, Tanja Krippner und Nadine Stuhlmann gestaltet wurde. Es galt unter anderem, einem Zeltkameraden so viele Kleidungsstücke wie möglich anzuziehen und überzustreifen. Das Siegerteam trat unter Jubel den Beweis an, dass selbst 71 Lagen Kleidung übereinander irgendwie anzuziehen sind. Heute sind die Lagerteilnehmer im „Fort Fun“ unterwegs. Auch dort wird es ihnen an der nötigen schmackhaften Selbstverpflegung nicht fehlen. Das Koch-Trio Helga Cramer, Regina Schmid und Martin Althaus brät, schält, backt, schmiert und serviert seit Sonntag auf Hochtouren komplette Menüs. Am Montagabend gab es zudem einheimische Leckerbissen: Ortsvorsteher Björn Jäger warf dem Ofen im Backhaus an: frische Pizza nach Rengershäuser Art stand auf dem Speiseplan – übrig blieb davon nichts. Nur eines von mehreren Beispiel dafür, wie sehr sich die Gastgeber ins Geschehen mit einbringen. Der SV Rengershausen stellt nicht nur Küchen- und Thekenpersonal, sondern in Dieter Kuhnhenn und Harald Meiser auch zwei „Zusatzbetreuer“. Und auch an den übrigen Rengershäuser geht das Zeltlager nicht unbemerkt vorbei. Bei der Dorfralley beantworten sie täglich Fragen der Kinder. Und immer wieder schauten sie neugierig an der Nuhne vorbei. „Alle Einwohner und Gäste sind natürlich willkommen, uns auch abends einen Besuch abzustatten“, sagt Benjamin Schneider, Vorsitzender des Schützenvereins.Mit Bogenschießen, „Wetten dass“-Spielabend und der Siegerehrung der sportlichen Wettbewerbe neigt sich die Lagerwoche dem Ende entgegen. Den Höhepunkt bildet der Abschlussabend am Samstag ab 19.30 Uhr, zu dem Eltern, Vereinsbetreuer, Ehrengäste und viele langjährige Wegbegleiter des Zeltlagers erwartet werden. Ab etwa 21 Uhr findet die Inthronisierung der neuen Jugendkönigsfamilie des Schützenkreises statt. Die neuen Würdenträger werden am Nachmittag beim Königsschießen auf dem Gelände „im Tiefenbach“ in Rengershausen ermittelt. Dazu laden Schützenkreis und der gastgebende Schützenverein alle Jungschützen sowie interessierte Zuschauer ein. Ab 14 wird unter den 12- und 13-Jährigen der Kreisschülerkönig sowie zwei Ritter ausgeschossen. Im Anschluss wird der zweite hölzerne Adler aufgebaut, um den neuen Kreisjugendkönig und seine beiden Ritter auszuschießen. Jugendliche von 14 bis 18 Jahren sind startberechtigt.

Kommentare