Kombi mit offener Heckklappe streift Auto und fährt weiter - Zeugen gesucht

Frankenberg. Wenn dieser Wagen nicht irgendwem aufgefallen ist: Ein beladener heller Kombi mit offenstehender Heckklappe und einer geöffneten Tür ist in der Straße Auf der Heide seitlich mit einem geparkten Auto kollidiert. Der Fahrer, laut Zeugen ein älterer Mann, bremste kurz und fuhr dann davon.

Die Frankenberger Polizei hat nach dem Fall von Freitagvormittag, 10.15 Uhr, die Ermittlungen aufgenommen und sucht mögliche weitere Zeugen, denen ein so beschriebener Kombi vor oder nach dem Unfall irgendwo aufgefallen ist. Eine Passantin, die die Ermittler verständigte, hatte sich zwar viele Details merken, aber nicht das Kennzeichen ablesen können - weil die Heckklappe offen stand, war das hintere Nummernschild nicht zu sehen. Auf den Unfall aufmerksam geworden war die Zeugin auch erst, als der Wagen bereits an ihr vorbei gefahren war. Somit konnte die Frau keinen Blick mehr auf das vordere Kennzeichen werfen. Und weil die Dame zu Fuß war, hatte sie auch keine Möglichkeit, der flüchtigen Wagen zu verfolgen.

Laut Polizei war der beladene und von einem älteren Mann gesteuerte Kombi vom Linnertorkreisel kommend Auf der Heide unterwegs in Richtung Kanton-Brou-Straße. Durch die Ladung war die Heckklappe geöffnet, außerdem stand die hintere Tür auf der Beifahrerseite offen. Die Tür schlug den Angaben zufolge in Höhe Auf der Heide 30 gegen den Außenspiegel eines geparkten BMWs, an dem ein Schaden von 500 Euro entstand.

Der Unfallverursacher muss die seitliche Kollision bemerkt haben, denn nach Angaben der Zeugin bremste der Kombi ab beziehungsweise hielt kurz an, fuhr dann aber weiter.

Direkte weitere Zeugen des Unfalls, aber auch Personen, die sonstige Angaben zu dem gesuchten Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Frankenberg zu melden. Die Telefonnummer lautet 06451/7203-0.

www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion