Kommentar zum Fernbus: Reisen wird leichter

Waldeck-Frankenberg. Die Menschen im Landkreis können bald in einen Fernbus zusteigen, der zwischen Saarbrücken und Kiel verkehrt. Ein Kommentar von Stefanie Rösner.

Es hat eine Weile gedauert, bis die Fernbus-Anbieter auch die Verkehrsbranche in Waldeck-Frankenberg aufgemischt haben. Doch jetzt hat der Trend des Reisens in Linienbussen auch unseren Landkreis erreicht. Das ist vor allem gut für junge Menschen, die viel Zeit, wenig Geld und große Reiselust haben.

Der Landkreis wird insgesamt mobiler: Umgehungsstraßen werden gebaut, die Bahnstrecke Frankenberg-Korbach ist reaktiviert, und nun hält hier ein Fernbus. Wer unterwegs ist, kann die Vor- und Nachteile der Verkehrsmittel gegeneinander abwägen. Umweltfreundlich und sicher mit der Bahn, schnell und flexibel mit dem Auto, günstig und bequem mit dem Bus. Autobahnen sind zwar rar, und einen Flughafen wird es in diesem Landkreis wohl nicht geben, aber die Angebote werden besser - Reisen wird leichter.

Von Waldeck-Frankenberg direkt nach Hamburg für 17 Euro, in immerhin sechs Stunden, das ist doch schon mal was. Das Argument, dass unsere ländliche Region von vielem abgeschnitten ist, gilt immer weniger.

Quelle: HNA

Kommentare