Kommunen im Oberen Edertal ehren erfolgreichste Sportler 2014

Geehrte und Ehrengäste: Die erfolgreichsten Sportler des vergangenen Jahres aus Hatzfeld, Battenberg, Allendorf und Bromskirchen wurden in Holzhausen geehrt. Nicht alle eingeladenen Sportler waren anwesend. Foto:  M. Paulus

Holzhausen. Sie können schnell laufen, gut schwimmen, sind stark im Tischtennis oder Fußball: Die besten Sportler des vergangenen Jahres aus Hatzfeld, Battenberg, Allendorf und Bromskirchen sind wieder gemeinsam durch die Kommunen geehrt worden.

Die Feier fand diesmal auf dem Sportplatz in Holzhausen statt. Dort feierte der TSV ein Sportfest mit „Spiel ohne Grenzen“, das in die Feierlichkeiten des Jubiläumsjahres „675 Jahre Stadtrechte Hatzfeld“ integriert war.

Hatzfelds Bürgermeister Dirk Junker begrüßte alle Sportler und Zuschauer und wies in seiner Rede auf die vielfältige Vereinslandschaft hin, die es im Oberen Edertal gebe. Dies sah man auch in der Liste der Geehrten: Von Skatspielern aus Dodenau über Schwimmer aus Battenberg bis hin zu Reitern aus Allendorf und Tischtennisspielerinnen aus Bromskirchen reichte die Palette der erfolgreichen Sportler.

Des Weiteren wies Junker darauf hin, dass für die kleinen Sportvereine in der Region die Jugendarbeit das Fundament für eine erfolgreiche Arbeit sei. „Alle großen Sportler haben einmal klein angefangen“, sagte Junker. Deshalb dankte er allen Aktiven und Trainern für ihren Einsatz.

Die Verleihung der Urkunden fand in zwei Etappen statt, in der Pause zeigten die Drummer-Ladys des TSV Hatzfeld, was man mit Gymnastikbällen und Speisfässern so anstellen kann. Für ihre Trommel-Auftritt ernteten sie stürmischen Beifall der Zuschauer.

Beim Spiel ohne Grenzen des Jubiläums-Sportfestes, das vor der Sportlerehrung stattfand, ging es um Geschick und Schnelligkeit. So mussten zum Beispiel Zweier-Mannschaften einen Eier-Hindernislauf bewältigen. Die Mannschaften kamen aus Holzhausen, Hatzfeld und Reddighausen – jeweils mit zehn Mitspielern. Sieger wurde Hatzfeld vor Holzhausen und Reddighausen.

Welche Sportler im Einzelnen geehrt wurden, lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Michael Paulus

Quelle: HNA

Kommentare