Komödie Frankenberg zeigt „Mein Freund Harvey“ – Für Premiere gibt es noch Karten

+
Ensemble: Mit dem Stück „Mein Freund Harvey“ will die Komödie Frankenberg das heimische Theaterpublikum begeistern. (von links) Renate Göbel, Rebekka Jilg, Nadine Oberender, Holger Kraus, Harald Hörl, Harald Rudolph, Dirk Schäfer, Gabriele Heinz, Sabine Eckel, Conny Buß und Karlheinz Balz. Der freie Platz auf dem Sofa ist für „Harvey“ reserviert.

Frankenberg. Gute Nachricht für die Liebhaber des klassischen Boulevard-Theaters und die Freunde der Komödie Frankenberg: Für die Premiere des neuesten Stücks „Mein Freund Harvey“ – eine Komödie in drei Akten von Mary Chase – gibt es noch einige wenige Karten im Vorverkauf.

Die Premiere steigt am kommenden Samstag, 10. März, um 19.30 in der Aula der Frankenberger Ortenbergschule. Auch für die weiteren vier Vorstellungen gibt es noch Karten.

Regie führt Peter Höhl. Er hat das Stück nach Gesprächen mit englischen Freunden auch ausgesucht und dem Ensemble schmackhaft gemacht. Nach Oscar Wildes „Der Besuch der alten Dame“ im Herbst in der Liebfrauenkirche sei das Stück für die Frankenberger Laiendarsteller nun geradezu ideal: „Die Chase-Komödie hat genau den Humor, den wir jetzt brauchen“, sagt Höhl.

Insgesamt 13 Darsteller werden in dem Stück mitwirken – von Sabine Eckel bis Dirk Schäfer. Karlheinz Balz wird als Dr. Sanderson zum ersten Mal in einer großen Rolle auf der Bühne stehen. Auch der Frankenberger Theaternachwuchs mit Julia Balz und Maximilian Kaletsch wird in kleineren Nebenrollen zu sehen sein.

Fünf Vorstellungen sind geplant – und zwar am Samstag, 10. März; Sonntag, 11. März; Freitag, 16. März; Samstag, 17. März; und Sonntag, 18. März, jeweils ab 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet für Erwachsene neun Euro, für Schüler fünf Euro. Eintrittskarten gibt es noch im Vorverkauf in der Buchhandlung Jakobi und bei Foto-Hörl in Frankenberg sowie bei Edeka-Wiskemann in Geismar.

Mitwirkende: Rebekka Jilg, Sabine Eckel, Holger Kraus, Nadine Oberender, Harald Hörl, Gabriele Heinz, Karlheinz Balz, Conny Buß, Harald Rudolph, Renate Göbel, Dirk Schäfer, Julia Balz und Maximilian Kaletsch. (zgm)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare