Der Komponist Jochen Lehnert produzierte mit Eva Schwarz ein neues Album

In der alten Stoelcker-Fabrik: Bei den ersten Probeaufnahmen hatte die Sängerin Eva Schwarz bereits großen Spaß an der neuen CD, für die Jochen Lehnert sechs ganz unterschiedliche Stücke geschrieben hatte. Foto: Völker

Frankenberg. Eine ebenso dynamische wie aparte Stimme prägt das neueste Album „Tell Me Your Secrets“, das der Frankenberger Komponist und Arrangeur Jochen Lehnert jetzt für sein Label „Jo-Le-Music“ produziert hat: Eva Schwarz (Röddenau), Sängerin der seit 2014 in Frankenberg bestehenden Band „Jam Talk“, hat gemeinsam mit Lehnert ein Musikprojekt verwirklicht, das im Bereich des „Electropop“ bereits eifrig auf einschlägigen Internetforen angeklickt und herunter geladen werden kann.

Für Jochen Lehnert ist es mittlerweile die achte CD, die er in seinem Frankenberger Studio hergestellt hat. Erfolgreich: „Ich habe besonders viele Nutzer in Mexiko und in den USA, die meine Musik mögen und übers Internet erwerben“, berichtet Lehnert. Vielleicht weil er mit seiner ausgefeilten, ungewöhnlichen Melodik sowie einer elektronisch perfekt arrangierten, voran stürmenden Perkussionsdynamik den Rahmen von gewohntem, blassem Mainstream-Pop längst verlassen hat.

„Ich will Musik des 21. Jahrhunderts machen“, sagt der erfahrene Keyboarder und Freund des Jazz-Rock, der früher selbst mit bekannten Frankenberger Musikern auf der Bühne stand und für Konzerte wie „Rock meets Classic“ des Jugendsinfonieorchesters der Edertalschule Arrangements geschrieben hat.

Für die sechs Titel der neuesten CD setzte er elektronisch Loups und Arpeggiatoren ein, nahm mit Keyboard und Synthesizer Stimme für Stimme getrennt im Studio auf und entwickelte daraus am Ende Grooves, „die in die Beine gehen“, wie Lehnert selbst findet.

Mehr über die Sängerin Eva Schwarz und wie sie die Zusammenarbeit mit Jochen Lehnert beurteilt, lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Karl-Hermann Völker

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare