In Gegenverkehr geschleudert: Zwei Frauen bei Unfall verletzt

Zwei beschädigte Autos stehen am Dienstagmorgen nach einem Verkehrsunfall auf der B 251 zwischen Usseln und Neerdar. Die beiden beteiligten Fahrerinnen aus Korbach und Willingen kamen verletzt in Krankenhäuser. Foto: www.112-magazin.de

Neerdar/Usseln. Die Kontrolle über ihren Wagen verloren hat am Dienstagmorgen eine 46 Jahre alte Korbacherin.

Zwischen Usseln und Neerdar schleuderte der VW Polo in den Gegenverkehr und stieß mit dem VW Passat einer ebenfalls 46 Jahre alten Frau aus Willingen zusammen. Die beiden Fahrerinnen wurden verletzt in Krankenhäuser eingeliefert, die Bundesstraße 251 war gut anderthalb Stunden voll gesperrt.

Die Polofahrerin war gegen 6.50 Uhr unterwegs auf der Bundesstraße zwischen dem Abzweig nach Welleringhausen und der Eimelroder Brücke, als sie in einer Linkskurve auf nasser Fahrbahn bremste – dadurch geriet der Wagen ins Schleudern und stieß zunächst seitlich gegen die Front des entgegenkommenden Wagens der Willingerin.

Während der Passat nach der Kollision am rechten Straßenrand zum Stehen kam, schleuderte der Polo zurück auf die gegenüberliegende Straßenseite, kam dort von der Fahrbahn ab und blieb mit der Front im Graben liegen.

Laut Polizei war an den Fahrzeugen jeweils Totalschaden entstanden, der Gesamtschaden summiert sich auf geschätzte 18 000 Euro.

„Schlechte Verkehrsmoral“

Ein Polizeibeamter beklagte an der Unfallstelle die Verkehrsmoral mancher Autofahrer. So sei ein Autofahrer aus Willingen kommend mit seinem Renault Kombi durch die Unfallstelle hindurchgefahren, obwohl die beiden beschädigten Autos die Fahrbahn teilweise versperrten und zahlreiche Trümmerteile auf der Straße lagen. Außerdem habe ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße gestanden.

„Wer an allen vor der Unfallstelle wartenden Fahrzeugen vorbei- und rücksichtlos durchfährt, ist wohl charakterlich zum Autofahren nicht geeignet“, sagte der Polizist. www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare