Pflanzenbasar war ein Erfolg: Erlös von 1000 Euro geht in den Fördertopf zur Renovierung der Butzkirche

Kränze, Kerzen und Köstlichkeiten

Heiß begehrt: Selbstgemachte Produkte wie Marmelade, Likör und Pralinen waren sehr beliebt. Fotos: Blanc

Hommershausen. Der Pflanzenbasar zugunsten der Butzkirche war ein voller Erfolg. Bei schönem Wetter haben zahlreiche Gäste den Besuch des Englischen Gartens von Ralf Blanc in Hommershausen genossen. Viele nutzten den sonnigen Herbsttag für einen Familienausflug und fühlten sich in der ruhigen Gartenpracht mit Sträuchern und Blumen besonders wohl.

Heiß begehrt war bei den Besuchern die große Auswahl an selbstgemachten Produkten: Von Marmeladen und Gelees, Kräuteressig und -öl, über Kräutersalz, Senf, Liköre, Kerzen und Lesezeichen bis hin zu Pralinen, Plätzchen und gebrannten Mandeln waren viele Köstlichkeiten und Dekoartikel im Angebot.

Interessiert schauten die vielen Besucher Gertrud Keßler beim Kränzebinden zu. Die fertiggestellten Kränze und Kräuterkugeln waren begehrt. Außerdem gab es Leckereien wie selbstgebackenen Kuchen, den die Hommershäuser Frauen gespendet hatten, und heiße Würstchen. Hauptanziehungspunkt waren wieder viele zum Teil auch seltenen Pflanzen. Ein Basar-Besuch lohnte sich für jedermann. Der gesamte Erlös von mehr als eintausend Euro fließt auch in diesem Jahr in den Fördertopf zur Renovierung der Hommershäuser Butzkirche.

Gerhard Koch bedankte sich im Namen des Kirchenvorstandes bei Ralf Blanc und seinen Eltern dafür, dass sie den Englischen Garten für den Basar zur Verfügung gestellt hatten.

„Wenn ich in meinen eigenen Garten eingeladen hätte, wäre wahrscheinlich kein Mensch gekommen, aber der Englische Garten mit dem interessanten Gebäude Little Scotney ist immer wieder ein Magnet für hunderte von Besuchern“, sagte Gerhard Koch. (wn)

Quelle: HNA

Kommentare