Erlös aus Martinsmarkt für Kinderkrebshilfe

Kreativ sein und damit helfen

+

Frankenberg-Friedrichshausen - Die Friedrichshäuser "Kreativ-Girls" spenden 2000 Euro aus dem Erlös des Martinsmarktes an die Kinderkrebshilfe.

Mit pfiffigen Holzdekorationen, Adventskränzen, Fensterbildern und vielen anderen, selbst gemachten Schmuck- und Dekoartikeln erfreuen junge Friedrichshäuser Mütter - die „Kreativ-Girls“ - alle zwei Jahre bei ihrem Martinsmarkt die Besucher des Frankenberger Stadtteils. Dabei tun sie immer auch etwas Gutes: Der Erlös ist für die Kinderkrebshilfe Waldeck-Frankenberg bestimmt. Dreimal bereits haben die Frauen den Markt veranstaltet - zuletzt am 17. November -, dreimal gab es Geld für die gemeinnützige Einrichtung.

Am Donnerstag übergaben Claudia Pöller und Yvonne Ullrich von den „Kreativ-Girls“ einen Scheck über 2000 Euro an Sandra Pawelczyk, stellvertretende Vorsitzende der Kinderkrebshilfe. „Wir haben drei neue Kinder in den vergangenen Monaten aufgenommen. Ich denke, dass wir das Geld gezielt für diese Fälle verwenden“, sagte Pawelczyk bei der Übergabe. Der Verein unterstützt die Familien von krebskranken Kindern nach ihrer Aussage mit vielen Kleinigkeiten, übernehme etwa die Kosten von Taxifahrten, Spritkosten oder Ähnliches. Auch sei es denkbar, für eine gewisse Zeit eine Tagesmutter oder eine Haushaltshilfe zu zahlen - um die Familien in der schweren Zeit zu entlasten. „Wir unterstützen die Familien mit Dingen, die die Kasse nicht trägt“, fasste Pawelczyk zusammen.

Sie drückte ihre Freude darüber aus, dass die Arbeit des Vereins, der im Landkreis Waldeck-Frankenberg und im Raum Medebach aktiv ist, von den Friedrichshäuser Damen nun schon zum dritten Mal unterstützt wird. „Wir freuen uns, dass wir alle zwei Jahre bedacht werden.“ Claudia Pöller von den „Kreativ-Girls“ betonte, dass diese Spende nicht möglich gewesen wäre ohne all die Unterstützer, die am Martinsmarkt mitgewirkt hatten - und die Käufer der Dekoartikel.

Kommentare