Kreiskrankenhaus Frankenberg: Chefarzt in geht  den Ruhestand

+
Blumen und lobende Worte zum Abschied des Chefarztes: Das Bild mit Festrednern und Familie zeigt (von links) Krankenhausgeschäftsführer Christian Jostes, Landrat Dr. Reinhard Kubat, Ulla Schmid, Betriebsratschef Uwe Patzer, Dr. Harald Schmid mit Ehefrau Dr. Jutta Schmid, Maria Parker (geb. Schmid), Andrew Parker sowie Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß.

Frankenberg. Nachdem er vielen lobenden Worten gelauscht hatte, tratDr. Harald Schmid selbst ans Mikrofon: „Ich habe einen Kloß im Hals und feuchte Hände“.

Das bekannte der scheidende Chefarzt der Medizinischen Abteilung und Ärztliche Direktor des Kreiskrankenhauses Frankenberg vor Familie und Gästen, die zu seiner Abschiedsfeier gekommen waren.

29 Jahre hatte er am Krankenhaus gewirkt, nun steht für ihn der Ruhestand an. Und in den entließen die Festredner und Weggefährten ihn nicht, ohne ihm vielfach den Ausdruck ihrer Wertschätzung mit auf den Weg zu geben – für seine Leistung als Arzt, genauso wie für seine Qualitäten als Mensch.

Dr. Schmid – 1947 in Esslingen bei Stuttgart geboren, seit 1983 am Kreiskrankenhaus, seit 1995 Chefarzt – habe immer eine angenehme Art des Umgangs gepflegt, sagte Christian Jostes, Geschäftsführer des Kreiskrankenhauses. Er zitierte aus einer alten Personalakte, als der junge Dr. Schmid am Krankenhaus erwartet und schon damals über ihn vermerkt wurde: „Wir bekommen einen prima Mann.“

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Matthias Müller

Quelle: HNA

Kommentare