Kripo: Defekt war Ursache für Wohnhausbrand in Dodenau

Foto: Hoffmeister

Dodenau. Die Ursache für den Wohnhausbrand in der Nacht zu Dienstag in Dodenau „dürfte mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein technischer Defekt sein“.

Dies teilte die Kriminalpolizei nach der Untersuchung durch einen Brandsachverständigen mit. Der durch das Feuer entstandene Gebäudeschaden beträgt nach vorläufigen Schätzungen mehr als 200.000 Euro.

Lesen Sie auch

Wohnhausbrand in Dodenau - Sechs Bewohner erlitten Rauchgasvergiftung

Ortsvorsteher Wolfgang Stein berichtete von einer großen Hilfsbereitschaft der Dorfbewohner für die sechsköpfige Familie. Nach einem Aufruf seien bei ihm bereits sehr viele Kleidungsstücke abgegeben worden. (off)

Wohnhausbrand in Dodenau

Spendenkonto: 100 294 214 bei der Sparkasse Battenberg, BLZ 517 522 67, Stichwort: „Hilfe für Familie Rudolph“.

Archiv-Video vom Brand

Quelle: HNA

Kommentare